Bilanz nach der NRW-Landtagswahl

Ein Ende dem ewigen Streben

Günter Solecki: Der 65-jährige Tischlermeister ist zweifacher Großvater und sachkundiger Bürger im Viersener Kreistag. Seit 1979 ist er Mitglied in der Gewerkschaft Verdi. Er ist 2005 von der SPD zur Partei "Die Linke" gewechselt, was er als "soziale Scheidung" in seiner Vita bezeichnet. Günter Solecki ist Mitglied bei der einzig wahren Borussia vom Niederrhein. Bei der Handwerkskammer war der Tischlermeister 25 Jahre in der Ausbildung und Erwachsenenbildung tätig. StadtSpiegel-Reporter Björn Rudakowski sprach mit Günter Solecki. mehr

"Würde sogar Flugzeuge chartern"

Axel Joachim Bähren hat als evangelischer Pfarrer im Strafvollzug als Seelsorger in Geldern gearbeitet und genießt nun seinen Ruhestand. Gleich zu Anfang unseres Gespräches weist er unmissverständlich auf die Bedeutung des Korans für die muslimische Welt und auf die darin enthaltenden aus seiner Sicht gewaltschwangeren Suren hin. Nettetal (red). Der ehemalige Pfarrer überreicht mir ein Buch mit dem Titel: "Inch‘ Allah? Die Islamisierung Europas" von Philip Dewinter mit einem Vorwort von Patrik Brinkmann. Von der Redaktionmehr

„Aufstieg für Olli“ Das war die Losung

Der Golfclub Haus Bey ist Regionalligist. Am vergangenen Wochenende wurde der Aufstieg perfekt gemacht. Unter den wachsamen Augen von Clubpräsident Erhard Backes wurde bis zum letzten Schlag gekämpft. Überraschend stark präsentierte sich der bis dahin Drittplatzierte GC Mettmann, der sich den Tagessieg verdiente. Die Heimmannschaft vom GC Meerbusch verpasste den Sieg. So reichte den Herren vom GC Haus Bey eine dritte Tagesplatzierung, um punktgleich, aber mit der deutlich besseren Schlagzahl in der Abschlusstabelle ganz oben zu stehen. Von der Redaktionmehr

Vermisste Seniorin ist wieder da

Die seit Montagmorgen vermisste 74-jährige Dame aus Viersen ist wieder zu Hause und im Kreise ihrer Familie. Gegen 17 Uhr am Montag meldete eine Nachbarin der Vermissten, dass sie die gesuchte Frau vor dem Haus angetroffen habe. Neben den benachrichtigten Angehörigen konnten sich auch Beamte der Kriminalpolizei davon überzeugen, dass es der Dame zum Glück gesundheitlich gut ging und augenscheinlich keine ärztliche Hilfe erforderlich war. Von Claudia Ohmermehr