| 14.31 Uhr

Herbstzeit ist Wanderzeit

Herbstzeit ist Wanderzeit
An milden Herbsttagen ist das Wandern auf dem Jurasteig ein besonderes Vergnügen. FOTO: djd/Tourismusverband Ostbayern e.V.
Der Jurasteig in Bayern kleidet sich jetzt in warme Farben. Von der Agentur

djd). Angenehme Temperat

uren und leuchtende Farben machen den goldenen Herbst für viele zur schönsten Wanderzeit. Jetzt heißt es raus in die Natur, den Alltag vergessen und den Kopf frei bekommen.

Anspruchsvoll und abwechslungsreich lockt beispielsweise der Qualitätsweg Jurasteig mit seinen eindrucksvollen Karstfelsen und idyllischen Flusslandschaften zwischen Lauterach und Altmühl, Naab und Weisser Laber.

Vor allem für Naturliebhaber

Der Qualitätsweg verläuft auf einer Länge von 237 Kilometern als Rundweg zwischen Regensburg, Amberg, Neumarkt und Kelheim.

Auf den 13 Tagesetappen atmet man den Duft von Wacholderheiden ein, die sich an zerklüftete Felsen schmiegen.

Man folgt tief eingeschnittenen Flusstälern und durchquert lichte Kiefernwälder. „Die Stärke des Weges liegt vor allem in seinem naturnahen Verlauf. Knapp 40 Prozent unbefestigte Wege und ein Pfadanteil von rund 15 Prozent lassen im besonderen Maße Naturliebhaber auf ihre Kosten kommen“, fasst der Deutsche Wanderverband zusammen.

Aber auch idyllische Ortschaften wie Kallmünz mit seiner Burgruine, der Kurort Bad Abbach oder die Klosterburg Kastl sind Ziele, die direkt am Weg liegen und erwandert werden wollen.

Die Route individuell zusammenstellen

Alle Etappen der Hauptroute bieten unvergessliche Eindrücke, die Längen von zehn bis 27 Kilometer entsprechen Gehzeiten von etwa drei bis acht Stunden. Wer nicht die gesamte Strecke bezwingen möchte, kann sich unter www.jurasteig.de eine individuelle Route zusammenstellen. Zusätzlich gibt es 18 Rundwege, die sich als Tagestouren eignen: Die Donau-Schlaufe beispielsweise führt auf rund 16 Kilometer vom Kloster Weltenburg nach Hienheim, wo man mit der Seilfähre nur mit der Kraft der Strömung nach Eining übersetzt. Nach einer Pause im Biergarten an der Fähre können Geschichtsfans einen Abstecher zum Römerkastell Abusina unternehmen oder sich entlang der Donau direkt zurück zum Kloster Weltenburg bewegen. Weitere Wandertipps aus dem Bayerischen Jura findet man unter www.bayerischerjura.de

(City Anzeigenblatt Krefeld II)