| 14.03 Uhr

Auf Schneeschuhen dem Vollmond entgegen

Auf Schneeschuhen dem Vollmond entgegen
Im hellen Mondlicht geht es auf eine geführte Schneeschuhtour in die verschneite Winterlandschaft rund um den Großglockner. FOTO: Christian Riepler
An den Vollmondnächten im Februar und März gibt es in Osttirol geführte Schneeschuhtouren mit Sternenkunde und Spurenlesen. Von der Agentur

(HPR) Bei Vollmond in den Lärchenwald: In Osttirol ist das nicht gruselig, sondern magisch. Denn im Nationalpark Hohe Tauern erleben Naturgenießer den Winter von seiner schönsten und intensivsten Seite.

Im hellen Mondlicht geht es auf eine geführte Schneeschuhtour in die verschneite Winterlandschaft rund um den Großglockner.

Ein Nationalpark-Ranger erklärt, wie man sich am Sternenhimmel orientiert und zeigt den Weg vom Großen Wagen bis zum Polarstern. Auch am Boden gibt es einiges zu entdecken: die Spuren von Alpenschneehasen, Rotfüchsen, Luchsen und anderen Tieren, die auf den Winterschlaf verzichten.

Der dreistündige Ausflug in die Natur startet an den Vollmondnächten von verschiedenen Ausgangspunkten: am 22. Februar am Nationalparkhaus Matrei und am Tourismusbüro St. Jakob im Defereggental, am 23. Februar am Tourismusbüro Iselberg in den Lienzer Dolomiten und am Parkplatz Taurerwirt in Kals am Großglockner sowie am 23. März noch mal am Tourismusbüro St. Jakob im Defereggental. Treffpunkt jeweils um 19 Uhr. Informationen: A beim Nationalpark Hohe Tauern unter www.hohetauern.at.

(City Anzeigenblatt Krefeld II)