| 14.22 Uhr

Aktiv durch die oberbayerische Bilderbuchregion

Aktiv durch die oberbayerische Bilderbuchregion
Aussichtsreich und entschleunigend: Gipfeltouren und Genusswanderungen in der Region rund um den Chiemsee. FOTO: djd/Oberaudorf-Kiefersfelden
Chiemsee: Abwechslung für Aktive und stille Rückzugsorte für Erholungssuchende. Von der Agentur

p>(djd). Das „Bayerische Meer“ und dazu 50 Gipfel, 60 bewirtschaftete Almen sowie 1.500 Kilometer Wanderwege in allen Schwierigkeitsgraden – Naturlandschaften wie die bayerische Region Chiemsee-Alpenland bieten viel Abwechslung für Aktive, aber auch stille Rückzugsorte für Erholungssuchende. „Die oberbayerische Bilderbuchregion rund um den Chiemsee, die sich über das Mangfallgebirge bis zu den Inntaler Bergen erstreckt, verfügt über eine große landschaftliche Vielfalt“, weiß Beate Fuchs, Reiseexpertin beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Die weite Wasserfläche des Sees, heilkräftiges Moor und die Berge schaffen ideale Voraussetzungen für einen gelungenen Natururlaub.

Wandern für die Seele

Wenn beim Wandern frische Luft die Lungen füllt und der Blick in die Ferne schweift, entschleunigen Körper und Seele von ganz allein. In der Region Chiemsee-Alpenland gibt es neben aussichtsreichen Berg- und Gipfeltouren auch viele sanfte Wege. Der „Body2Brain-Gesundheitsweg“ in Bad Feilnbach etwa verläuft auf idyllischen Feldwegen mit Blick auf die Voralpen.

Zwölf Schautafeln leiten zu einfachen, bewussten Bewegungen an, deren Ziel es ist, positive Gefühle hervorzurufen. Auf Entspannungstechniken setzt der erste „Boarische Entschleunigungsweg“ in Aschau im Chiemgau. Die zwei Kilometer lange Route erstreckt sich auf einem Höhenweg mit Übungsstationen, einer Himmelswiege und zahlreichen originellen Sitzplätzen. Die Seite www.chiemsee-alpenland.de bietet neben vielen Informationen einen Überblick über Wanderwege, Naturführungen und Erlebnisangebote.

Bewegung und Innehalten

Bei einer Wanderung von Oberaudorf auf den 1.634 Meter hohen Brünnstein, einen der beliebtesten Berge der Region, können Wanderer die Einzigartigkeit des Inntals von oben entdecken. Die kleine Kapelle am Gipfel ist ein guter Platz zum Rasten und Innehalten. Rundherum erstreckt sich das größte zusammenhängende Almgebiet der deutschen Alpen.

Eine Kombination aus Bewegung und Kultur bieten drei neue Wandertouren auf Herrenchiemsee. Sie sind zwischen vier und acht Kilometer lang. Alle führen am ganzjährig geöffneten Schloss vorbei.

(City Anzeigenblatt Krefeld II)