| 09.43 Uhr

Weg mit dem teuren Immobilienkredit

Kreditverträge ab 02.11.2002 haben meist fehlerhafte Widerrufsbelehrungen. Als Folge können Kreditnehmer auch nach Jahren einen Widerruf erklären und von den derzeitigen Niedrigzinsrekorden profitieren: Beim Widerruf ist die üblicherweise hohe Vorfälligkeitsentschädigung der Banken nämlich gerade nicht zu zahlen. Von Joachim Münz


In der Praxis läuft ein solcher Widerruf nicht auf eine komplette Rückabwicklung hinaus. Der formale Fehler ist ein Hebel, um mit der Bank über bessere Konditionen zu verhandeln. Üblicherweise wird auf die aktuellen Zinsen umgestellt und die monatliche Belastung deutlich gesenkt und damit viel Geld eingespart.
Als weiterer positiver Nebeneffekt können die derzeitigen Zinsen dann auch wieder für 5, 10 oder 15 Jahre vereinbart werden, denn eins ist sicher: Ewig kann die Niedrigzinspolitik nicht fortgesetzt werden. Auch wer bereits Vorfälligkeitsentschädigung bezahlt hat, kann profitieren. Einfach ist die Sache allerdings nicht. Die betroffenen Banken weigern sich oft hartnäckig, die teuren Fehler zuzugeben und einen Widerruf zu akzeptieren.
Vor Alleingängen oder gar dem Einstellen laufender Zahlungen muss daher gewarnt werden. Die Aussichten auf Erfolg, vor allem durch außergerichtliche Einigung, stehen für die meisten Verbraucher aber letztlich richtig gut. Betroffene sollten daher einen Termin für eine Ersteinschätzung vereinbaren.