| 10.43 Uhr

Recht und Gesetz
Bausparvertrag wird gekündigt - was tun?

Kreis Viersen. Ältere Verträge erzielen noch Zinsen von drei bis fünf Prozent, bei derzeit niedrigem Zinsniveau eine Traumrendite. Schlecht für die Bausparkassen, diese Hohen Zinsversprechen verderben ihnen die Bilanz.

Einige haben daher Ende 2014 begonnen, diese Altverträge zu kündigen. Nach der Rechtsprechung ist dies zwar in grundsätzlich zulässig, wenn die Sparsumme erreicht ist. Allerdings kann sich aus den weiteren Umständen durchaus etwas anderes ergeben: So ist beispielsweise bei Verträgen, die zwar zuteilungsreif sind, die ursprünglich angestrebte Sparsumme jedoch nicht erreicht ist, eine Kündigung nicht möglich. Solche Kündigungen sind unwirksam, weil der Zweck, ein Baudarlehen abzuschließen, noch erreichbar ist. Hier muss die Bausparkasse weiterhin die hohen Zinsen bezahlen.

So hat bereits das Amtsgericht Ludwigsburg (A.z.: 10 C 1154/15) und das Landgericht Karlsruhe (Az.: 7 O 126/15) zugunsten der Verbraucher entschieden. Eine höchstrichterliche Klärung steht jedoch noch aus und wird dauern. In der Zwischenzeit sollten Verbraucher ihre Verträge mit Hilfe fachkundiger Berater genau prüfen und sich gegebenenfalls gegen eine Kündigung wehren.