| 14.31 Uhr

Und plötzlich ändert sich alles

Und plötzlich ändert sich alles
Dr. Timm Strotmann-Tack, Chefarzt Gerontopsychiatrie der LVR-Klinik Viersen. FOTO: LVR-Klinik Viersen
Viersen. Am Dienstag, 13. März, um 17 Uhr, gibt es im Gerontopsychiatrischen Zentrum (GPZ) eine Infoveranstaltung zum Thema „Frontotemporale Demenz“. Von der Redaktion

Es fällt auf, dass der Partner plötzlich immer aggressiver wird. In verschiedenen Situationen wirkt er taktlos, beim Essen kennt er kein Maß mehr. Hinter diesen Symptomen könnte sich eine so genannte Frontotemporale Demenz verbergen. Dabei handelt es sich laut der Deutschen Alzheimer Gesellschaft um eine Krankheit, bei der der Abbau von Nervenzellen zunächst im Stirn- und Schläfenbereich, dem Fronto-Temporal-Lappen des Gehirns, stattfindet.

„Von dieser Hirnregion aus werden unter anderem Emotionen und Sozialverhalten gesteuert“, erklärt Dr. Timm Strotmann-Tack, Chefarzt der Gerontopsychiatrie der LVR-Klinik Viersen. Verschiedene Varianten von Sprachstörungen, wie Benenn- und Verständnisstörungen, aber auch ein fehlendes Mitteilungsbedürfnis sind Symptome im weiteren Verlauf. Gedächtnisbeeinträchtigungen kommen hinzu. „Das ist jedoch erst später im Verlauf der Erkrankung der Fall“, so Strotmann-Tack.

Das Gerontopsychiatrische Zentrum der LVR-Klinik Viersen bietet monatliche Infoveranstaltungen für Angehörige von Menschen mit Demenz an und zwar an jedem zweiten Dienstag im Monat um 17 Uhr. Am 13. März referiert Bodo Beuchel, Regisseur und Casemanager für Demenz, über „Frontotemporale Demenz – die ganz andere Demenz“. Zu dem kostenfreien Vortrag sind interessierte Angehörige herzlich eingeladen.

(Report Anzeigenblatt)