| 11.43 Uhr

Schlaganfall - und nun?

Schlaganfall - und nun?
Ein Schlaganfall ist für Betroffene und Angehörige oftmals eine Schockdiagnose. Was man zur Rehabilitation tun kann, ist unter anderem Thema beim zweiten Viersener Schlaganfalltag. Foto: Fotolia
Viersen. Kommenden Samstag, 5. März, findet im Viersener Sanitätshaus Lettermann, Helmholtzstraße 27, der zweite Viersener Schlaganfalltag statt. Experten geben dann Tipps und Ratschläge zur Prophylaxe, zu Sofortmaßnahmen und zur Rehabilitation. Von Daniel Uebber

Ein Schlaganfall, das ist für viele Menschen eine Schockdiagnose. Am Samstag, 5. März, ab 11 Uhr, widmen sich diesem Thema verschiedene Experten und beleuchten dabei unterschiedliche Bereiche.

Der Tag im Sanitätshaus Lettermann beginnt mit der Vorstellung des „Büros Schlaganfall-Hilfe für den Kreis Viersen“ durch Dr Bettina Begerow. Notarzt Dr. Michael Leenen wird im Anschluss über Akutfälle berichten und Empfehlungen für den Notfall „Schlaganfall“ geben. Dr. Nicolas von Beckerath vom AKH Viersen stellt die Behandlungsmöglichkeiten eines Schlaganfalls mittels der Tele-Stroke-Einheit am AKH vor. Rehabilitationsmethoden stehen im Vortrag von Michael Weber im Fokus.

Eine Frage, die an dem Tag ebenfalls thematisiert wird, betrifft die Mobilität von Schlaganfall-Patienten. Dieser Frage wird Andreas Augsten auf den Grund gehen. Um 13.30 Uhr werden die Schlaganfallexperten Thomas Gottschalk und Pierre Halley live an einem echten Patienten darstellen, wie eine gute Versorgung am Schlaganfall-Patienten aussieht. Außerdem zeigen die beiden Fachmänner verschiedene Orthesen vor.

Spannend wird es auch, wenn Emely Oak aus ihrem Buch „Als mich der Schlag traf“ vorliest. Die Autorin ist selbst Schlaganfallpatientin und gewährt Einblicke in das Thema, die man sonst nicht bekommen würde. Los geht es mit ihrer Lesung um 14 Uhr.

(Report Anzeigenblatt)