| 17.01 Uhr

Experten-Tipp zum Thema „Rückenprobleme“ „Rücken“ im Urlaub

Experten-Tipp zum Thema „Rückenprobleme“ „Rücken“ im Urlaub
Dr. Jochen Neßler
Süchteln. Im Sommerurlaub wünscht sich jeder eine gute Zeit. Sommerwärme und das Fehlen der Arbeitsbelastung lassen Rückenprobleme im Urlaub oft abklingen. Rückenprobleme machen in der Urlaubszeit aber leider nicht immer Pause. Von Sandra Geller

Lange Autofahrten oder Flüge und ungewohnte Belastungen am Urlaubsort – zum Beispiel durch sportliche Aktivitäten – können die Urlaubsfreude trüben. Vermeiden Sie langes Sitzen, machen Sie während der Fahrt häufiger Pausen mit Bewegung und sorgen Sie für eine entspannte Sitzposition, die zum Beispiel nicht durch Gepäck im Fußraum gestört wird. Eine Lordosestütze, sei es durch verstellbaren Sitz oder einfach ein kleines Kissen, kann den tiefen Rücken entlasten.

Ein einfacher Rückenschmerz sollte kein Grund sein, den Urlaub abzubrechen. Für diese Fälle gehört ein gut verträgliches Schmerzmittel in ausreichender Menge in jedes Urlaubsgepäck. Das vermeidet lange Wartezeiten beim Arzt und oft hohe Kosten am Urlaubsort. Bei ernsten Problemen – zum Beispiel durch einen akuten Bandscheibenvorfall – kann auch eine Rückreise erforderlich werden.

Achtung: Unerträgliche Schmerzen, bleibende Taubheiten im Bein und Muskellähmungen sowie Probleme bei Stuhlgang und Wasserlassen können ernste Symptome sein, die sogar einen Rücktransport nötig machen. Sorgen Sie immer für einen entsprechenden Versicherungsschutz, der im Notfall greift.

Oberarzt Dr. Jochen Neßler

Stellvertretender Ärztlicher Direktor – LVR-Klinik für Orthopädie Süchteln

(Report Anzeigenblatt)