| 16.02 Uhr

Demenz kann alle treffen

Demenz kann alle treffen
Vanessa Hommen und Sandra Kessels vom Fachseminar Altenpflege befragen in der Viersener Fußgängerzone einen jungen Mann zum Thema Demenz. FOTO: Kreis Viersen
Kreis Viersen. Demenz ist ein Thema, das viele Menschen nicht erst im Alter beschäftigt. Der Kreis Viersen beteiligt sich daher am Forum Demenz. Dieses Netzwerk mit Vertretern vom Kreis Viersener Sozialamt und der Kreisvolkshochschule Viersen bereitet das Thema Demenz umfassend für Betroffene, Angehörige und Interessierte auf. Von der Redaktion

Kooperationspartner sind die Klinik des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) in Süchteln, das Demenzservicezentrum für die Region Niederrhein und das Fachseminar für Altenpflege des Caritasverbandes der Region Kempen – Viersen.

Zur Vorbereitung auf den Fachtag Demenz, der am 29. November in der LVR-Klinik stattfindet, starteten die Auszubildenden des Fachseminars für Altenpflege eine Aktion in der Viersener Fußgängerzone. Ausgerüstet mit einem Fragebogen und zahlreichen Informationen rund um das Thema Demenz befragten die angehenden Altenpfleger zahlreiche Passanten. Hierbei wurden Fragen gestellt nach persönlichen Erfahrungen mit Demenz, wie man auf eine Erkrankung reagieren würde, wem man sich anvertrauen würde oder auch wie man sich ein Leben im Alter vorstellt. Dabei konnten die Auszubildenden feststellen, dass die meisten Befragten sich für alternative Wohnmöglichkeiten wie Wohngruppen, Mehrgenerationenhäuser oder Alterswohngemeinschaften interessieren. Mit Unterstützung von Lonny Grützner vom Fachseminar Altenpflege und Leiterin Caris Lüders sowie Hans Westphal vom Demenzservicezentrum konnten sich Interessierte informieren oder zu Pflegeplätzen oder der Tagespflege beraten lassen.

Ziel der Auswertung sind Aussagen zu den Vorstellungen und Erwartungen in einer Gesellschaft, die aufgrund der demografischen Entwicklung vor vielen Herausforderungen steht. Die Ergebnisse fließen in den Fachtag Demenz ein.

(StadtSpiegel)