| 14.03 Uhr

Weltpremiere: Renault Scénic und neuer Mégane Grandtour

Weltpremiere: Renault Scénic und neuer Mégane Grandtour
Das Motorenangebot für den neuen Scénic umfasst zwei Benzin- und fünf Dieselaggregate mit Turboaufladung und Direkteinspritzung, darunter erstmals bei Renault auch ein Diesel-Hybrid. FOTO: Renault
Renault Genfer Auto-Salon 2016: Renault mit zwei Modellneuheiten. Von der Agentur

Renault enthüllt auf dem 86. Genfer Auto-Salon als Weltpremiere die vierte Generation des Scénic. Mit dem Newcomer definiert Renault das Konzept des Kompaktvans neu. Die Neuauflage der erfolgreichen Baureihe vereinigt kraftvolles und emotionales Design mit höchster Variabilität, modernsten Fahrerassistenzsystemen und hocheffizienten Antrieben. Zu den Highlights zählen das One-Touch-Folding, bei dem die Rücksitze komfortabel per Fingertip im Kofferraumboden verschwinden, der Notbremsassistent mit Fußgängererkennung sowie der erste Diesel-Hybrid in der Renault Modellhistorie.

Zweite Modellneuheit auf dem Renault Stand ist der Mégane Grandtour. Neben seinem eleganten und kraftvollen Auftritt kennzeichnet ihn sein vielseitig nutzbarer Kofferraum mit doppeltem Boden für eine komplett ebene Ladefläche. Die maximale Ladelänge von 2,77 Metern erlaubt auch den Transport sperriger Güter und stellt einen Spitzenwert in der Klasse der kompakten Kombis dar. Die Neuwagengarantie von fünf Jahren1 für die neuen Generationen von Scénic und Mégane Grandtour setzt ein deutliches Signal für die hohe Fertigungsqualität beider Modelle. Mit dem ZOE „Swiss Edition” zeigt Renault in Genf außerdem eine besonders edle Version von Europas meistverkauftem Elektrofahrzeug. Kennzeichen der Sonderserie sind unter anderem die Karosserielackierung Yttrium-Grau, beheizbare Ledersitze und das hochwertige BOSE® Soundsystem.

Mit dem neuen Scénic enthüllt Renault in Genf die vierte Modellgeneration des Trendsetters unter den Kompaktvans. So wie der erste Scénic vor 20 Jahren in Europa eine komplett neue Fahrzeugklasse begründete, kommt auch der Scénic des Jahrgangs 2016 mit einer Fülle von Innovationen auf den Markt, die seine Rolle als Vorreiter in dieser Fahrzeugklasse untermauern.

Das Design des neuen Scénic orientiert sich an der Familienvan-Studie R-Space, mit der Renault auf dem Genfer Auto-Salon 2011 für Aufsehen sorgte. Kennzeichen sind fließende Linien, die nach hinten ansteigende Gürtellinie, die kurze Motorhaube und die markante, kraftvoll ausgeformte Schulterpartie. Dank der dreigeteilten Panorama-Frontscheibe im Stil des Renault Espace gelangt viel Licht in den Innenraum. Außerdem genießt der Fahrer eine exzellente Rundumsicht.

(StadtSpiegel)