| 11.31 Uhr

Opel Insignia Grand Sport: Der steckt was weg

Opel Insignia Grand Sport: Der steckt was weg
Bei der Gestaltung der Karosserie von Insignia Grand Sport und Sports Tourer stand innen wie außen die vielbeachtete Studie Monza Concept Pate – schließlich sollte das neue Opel-Flaggschiff ebenso hochwertig und athletisch wie die Studie werden. FOTO: Opel
Die Herausforderer: Dynamisch, geräumig und innovativ. Von der Agentur

Der komplett neue Opel Insignia ist extrem gut in Form: Sportlich-elegant im Stile eines großen Coupés, geräumig ohne Kompromisse dank komplett neuer Architektur und vorbildlich sicher, wie es sich für ein echtes Flaggschiff gehört – Fahrspaß garantiert. Die zweite Insignia-Generation überzeugt nicht nur mit ihrer atemberaubenden Linienführung außen und Wohlfühl-Atmosphäre innen – sie bietet eine solche Bandbreite an intelligenten Technologien wie kein anderes Modell im Segment. Das Angebot reicht vom richtungsweisenden Opel IntelliLux LED® Matrix-Licht und dem topmodernen Allradsystem mit Torque Vectoring über modernste Fahrerassistenz-Systeme bis hin zum Head-Up-Display. Dazu kommt eine Opel-typisch erstklassige Vernetzung mit Smartphone-Integration, die jetzt um den Booking-Service bei Opel OnStar erweitert wird – hierbei reserviert ein OnStar-Mitarbeiter Hotelzimmer für die Insignia-Passagiere –, zudem hilft er bei der Parkplatzsuche. Insgesamt begeistert der neue Insignia mit hoher Agilität und Fahrpräzision, einem größeren Platzangebot sowie einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis, womit er mehr denn je zum Herausforderer selbst für Modelle der Premiummarken wird.

Erstmals bei Opel gibt es in der neuen Insignia-Generation einen intelligenten Allradantrieb mit Torque Vectoring – der radindividuellen Kraftverteilung –, ein Achtstufen-Automatikgetriebe und eine 360-Grad-Rundumkamera. Im Zusammenspiel mit Turbomotoren der jüngsten Generation, bis zu 200 Kilogramm Gewichtsersparnis (je nach Variante) und einer tieferen Sitzposition sind die neuen Insignia Grand Sport und Sports Tourer agiler denn je und vermitteln dem Fahrer ein direktes Fahrgefühl.

Praktische Neuerung beim Sports Tourer: Um das Beladen so einfach wie möglich zu machen, funktioniert die Heckklappe per Fußkick, ohne dabei das Fahrzeug berühren zu müssen. In Kombination mit dem Schließ- und Startsystem „Keyless Open & Start“ reicht ein Fußkick unter den hinteren Stoßfänger und schon schwingt die Kofferraumklappe von selbst auf. Gleiches gilt beim Schließen. Das intelligente System erkennt dabei Hindernisse und hält den Mechanismus im Notfall an.

Sportlich zupackend: Antriebstechnologien, die Fahrspaß bringen

So sportlich wie der neue Insignia von außen wirkt, fährt er sich auch. Zum Marktstart rollte er mit einer breiten Palette an effizienten turbo-aufgeladenen Motoren und Getrieben der jüngsten Generation vor. Bei der Entwicklung standen eine vorbildliche Kraftstoffeffizienz im Alltagsbetrieb und reduzierte Kraftstoffkosten im Fokus.

Das Antriebsangebot auf Benzinerseite beginnt mit dem neukonstruierten, hocheffizienten 1.5 Turbo mit 103 kW/140 PS und 121 kW/165 PS (Benzinverbrauch Grand Sport im NEFZ innerorts 7,3 l/100 km, außerorts 4,8–4,7 l/100 km, kombiniert 5,7 l/100 km, 130–129 g/km CO2; Sports Tourer im NEFZ innerorts 7,7–7,5 l/100 km, außerorts 5,3–4,8 l/100 km, kombiniert 6,2–5,8 l/100 km, 141–122 g/km CO2). Ein weiteres Highlight ist der Top-Benziner im neuen Opel Insignia: Der 2.0 Turbo leistet 191 kW/260 PS und generiert ein maximales Drehmoment von satten 400 Newtonmetern (Benzinverbrauch Grand Sport im NEFZ innerorts 11,2 l/100 km, außerorts 7,1 l/100 km, kombiniert 8,6 l/100 km, 197 g/km CO2;Sports Tourer im NEFZ innerorts 11,5 l/100 km, außerorts 7,1 l/100 km, kombiniert 8,7 l/100 km, 199 g/km CO2). Der Zweiliter-Vierzylinder kommt in Verbindung mit dem komplett neuen, besonders sanft schaltenden Achtstufen-Automatikgetriebe sowie dem hochentwickelten, im Segment einzigartigen Allradantrieb mit Torque Vectoring. Bei diesem Hightech-Allradsystem ersetzen zwei Kupplungen an der Hinterachse ein konventionelles Differenzial und können die Räder individuell, je nach Fahrsituation, in Sekundenbruchteilen beschleunigen.

Abgerundet wird das Antriebsportfolio beim Insignia Grand Sport von einem ebenfalls neuen, besonders effizienten Sechsgang-Schaltgetriebe in Verbindung mit den populären 1,6-Liter-Dieselmotoren in den beiden Leistungsstufen 81 kW/110 PS und 100 kW/136 PS (Dieselverbrauch Grand Sport im NEFZ innerorts 5,1–4,6 l/100 km, außerorts 3,9–3,6 l/100 km, kombiniert 4,34,0 l/100 km, 114–105 g/km CO2).

(StadtSpiegel)