| 16.33 Uhr

Neu: Forester mit Boxer-Diesel Automatik

Neu: Forester mit Boxer-Diesel Automatik
Das Design des Forester wirkt trotz seiner schlanken Silhouette muskulös. Das wurde unter anderem dadurch erreicht, dass das untere Ende der A-Säule relativ weit vorne ansetzt, wodurch große Fensterflächen entstehen, die zu einem optimalen Rundumblick führen. FOTO: Subaru
Subaru hat für sein Erfolgsmodell Forester die Auswahl der Motor-/Getriebekombinationen erweitert. Von der Agentur

Der SUV ist auch als Diesel mit dem stufenlosen Automatikgetriebe Lineartronic erhältlich. Subaru setzt in allen Modellen ausschließlich auf die so genannten CVT-Getriebe (CVT= Continuously Variable Transmission), die im Forester bislang den Benzinmotoren vorbehalten waren. Mit der Entwicklung einer neuen High Torque-Lineartronic kann das gleichermaßen effiziente und komfortable Getriebekonzept jetzt auch für die höheren Drehmomente der Subaru-Boxerdiesel genutzt werden.

Das Einstiegsmodell ist der Forester 2.0D Active Lineartronic. Subaru führt mit der Implementierung der Lineartronic in den Diesel-Forester seine Politik technisch eigenständiger Lösungen fort, diedas Markenbild entscheiden prägen. Dazu zählen neben der ausschließlichen Verwendung von stufenlosen Automatikgetrieben vor allem der permanente Allradantrieb Symmetrical AWD sowie die Konzentration auf Boxermotoren sowohl bei den Benzin- als auch bei den Dieselaggregaten, die ständig weiterentwickelt werden.

Auch im neuen Jahrgang des Forester kommt ein optimierter 2-Liter- Dieselmotor zum Einsatz.

Bei der Überarbeitung des bewährten Triebwerks standen die Verminderung von Vibrationen und eine abermalige Reduzierung von Verbrauch und CO2- Emissionen im Mittelpunkt der Entwicklung. Seine Vorteile kann der Motor vor allem in der Kombination mit dem Lineartronic-Getriebe ausspielen.

Der Selbstzünder mit einer Leistung von 108 kW (147 PS) stellt sein maximales Drehmoment von 350 Newtonmeter bereits ab 1.600 Umdrehungen zur Verfügung und ist mit einem Gesamtverbrauch von nur 6,3Litern und einer CO2-Emission von lediglich 163 g/km (in der Version Sport) ein sparsamer Vertreter der SUV mit echtem Allradanrieb und Automatik. Wie alle neuen Subaru-Motoren erfüllt auch der überarbeitete 2.0D im Forester die Anforderungen der Euro 6-Norm.

Krafstoffverbrauch:

Forester 2.0X Trend: Kraftstoffverbrauch in l/100 km innerorts: 8,5; außerorts: 6; kombiniert: 6,9; CO2-Emission in g/km kombiniert: 160; Effizienzklasse: D

Forester 2.0D Active: Kraftstoffverbrauch in l/100 km innerorts: 7,1; außerorts: 4,9; kombiniert: 5,7; CO2-Emission in g/km kombiniert: 148; Effizienzklasse: B

(StadtSpiegel)