| 11.22 Uhr

Der neue Polo ist ein Individualist

Der neue Polo ist ein Individualist
Der sechste Polo entstand auf dem konstruktiven Fundament des Modularen Querbaukasten (MQB). Damit ergeben sich deutlich dynamischere Proportionen mit einem langen Radstand, kurzen Karosserieüberhängen und einem sportlichen Verhältnis der Hauptdimensionen (mehr Länge, mehr Breite, geringere Außenhöhe bei verbesserter Kopffreiheit). FOTO: Vollkswagen
Neuer Polo startet serienmäßig mit vier Türen und Front Assist . Am 30. September wird der Neue bei den Krefelder Händlern vorgestellt. Von der Agentur

Er ist einer der Größten unter den Kleinen – der mehr als 14 Millionen Mal verkaufte Polo. Jetzt startet die komplett neu entwickelte sechste Generation durch. Stets serienmäßig: vier Türen und das Umfeldbeobachtungssystem Front Assist mit City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung sowie die Multikollisionsbremse. Ausstattungsbereinigt wurde der in allen Punkten verbesserte Polo dabei günstiger.

Konzept und Konfiguration des sechsten Polo sind ein Spiegelbild des automobilen Fortschritts und des neuen Status quo kompakter Automobile. Vier Ausstattungsversionen bilden die Basis der neuen Polo Konfiguration: „Trendline“, „Comfortline“, „Highline“ und „Beats“ (unter anderem mit 300-Watt-Soundsystem). Gegen Ende Jahres folgt zudem der nächste Polo GTI2.

Drei Volumenmotoren zur Markteinführung. Angetrieben wird die sechste Generation des Polo von insgesamt neun effizienten Benzin-, Diesel- und Erdgasmotoren. Zur Markteinführung sind drei Dreizylinder-Benziner in drei der beliebtesten Leistungsstufen dieser Klasse bestellbar: Zwei 1.0 MPI mit 48 kW / 65 PS (1) und 55 kW / 75 PS (3) und ein aufgeladener 1,0 Liter TSI mit 70 kW / 95 PS (4). Alle Modelle sind mit Start-Stopp-System und Rekuperationsmodus ausgestattet. Ab einer Leistung von 95 PS (5) ist generell die Kombination mit einem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) möglich. Für private und geschäftliche Fahrer des neuen Polo gleichermaßen wichtig: Alle drei zur Markteinführung angebotenen Motorversionen erzielen bei den Vollkasko-Einstufungen und Cost of Ownership Best-in-Class-Werte.

Sechs weitere Motoren bis zum Jahresende. Sukzessive folgen bis zum Jahresende die weiteren sechs Motoren: drei Benziner, zwei Diesel und ein Erdgasantrieb. Seitens der Benziner werden ein 1.0 TSI mit 85 / 115 PS (2) und ein der weiterentwickelte 1.5 TSI ACT mit 110 kW / 150 PS (2) und aktivem Zylindermanagement (Zylinderabschaltung) das Antriebsprogramm vervollständigen. Ebenfalls bis zum Jahresende folgt der Top-Benziner: ein 2.0 TSI mit 147 kW / 200 PS(2) im Polo GTI. Eine Neuwicklung ist zudem der erste Erdgasmotor des Polo: der 1.0 TGI mit 66 kW / 90 PS (2). Abgerundet wird das Spektrum der Motoren durch zwei effiziente Diesel: Die beiden 1.6 TDI leisten 59 kW / 80 PS

(2) und 70 kW / 95 PS(2).

Verbrauch

(1) Polo 1,0 l 48 kW Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 6,0 – 5,9 /außerorts 4,1 / kombiniert 4,8 – 4,7; CO2-Emission in g/km: 110 – 108 (kombiniert); Effizienzklasse: B. (2) Das Fahrzeug wird noch nicht zum Verkauf angeboten und unterliegt daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG. (3) Polo 1,0 l 55 kW Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 6,0 – 5,9 / /außerorts 4,1 / kombiniert 4,8 – 4,7; CO2-Emission in g/km: 110 – 108 (kombiniert); Effizienzklasse: B. (4)Polo 1,0 TSI 70 kW Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 5,6 – 3,8 /außerorts 3,9 – 3,8 /kombiniert 4,5 – 4,4; CO2-Emission in g/km: 101 (kombiniert), Effizienzklasse: B. (5) Polo 1,0 TSI 70 kW (DSG) Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 5,8 – 5,7 / außerorts 4,1 – 4,0 / kombiniert 4,7 – 4,6; CO2-Emission in g/km: 107 – 105 (kombiniert); Effizienzklasse: B.

(StadtSpiegel)