| 14.00 Uhr

Weltkulturen am Indischen Ozean

Weltkulturen am Indischen Ozean
In den Souks Omans ist der Handel mit den „Tränen der Götter“, wie die Omani den Weihrauch nennen, noch heute Tradition.
Viersen. Mit Prof. Dr. Michael Jansen ist am Sonntag, 27. Januar, ein weltweit renommierter Experte der Stadtbaugeschichte zu Gast beim Verein für Heimatpflege Viersen. Von der Redaktion

Nur ein Jahr nachdem die Taliban 2001 die gut 1.500 Jahre alten Riesen-Statuen im Bamiyan-Tal in Afghanistan zerstört hatten, begann der Professor für Baugeschichte an der RWTH Aachen mit seinem Team, die Trümmer zu sichern und zu vermessen. Im Sultanat Oman trieb der Wissenschaftler die Errichtung des Archäologischen Parks „Park al Balid“ und die Nominierung des Unesco-Weltkulturerbes „Weihrauchstraße“ an. Zu Jansens Forschungsschwerpunkten gehören die Induskultur, Kolonialarchitektur im südasiatischen Raum, Archäologie und Architektur in Südost-Arabien und Zentralasien, Städte der Frühen Neuzeit sowie die Karolingische Architektur. Inzwischen emeritiert, ist der Wissenschaftler weiterhin als Experte in der ganzen Welt gefragt. Unter dem Thema „Der Indische Ozean – Interaktionszentrum der Weltkulturen“ wird er in Viersen über laufende Forschungen berichten.

Die Veranstaltung in der Villa Marx, Viersen, Gerberstraße 20, beginnt um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei.

(Report Anzeigenblatt)