| 14.42 Uhr

Welche Perspektiven hat der Stadtteil Süchteln?

Süchteln. Die Stadt Viersen möchte gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern eine Perspektivenplanung für Süchteln erarbeiten. Die Auftaktveranstaltung findet am Freitag, 8. Juli, um 19 Uhr in der Johannes-Kepler-Realschule, Friedensstraße 53, statt. Von Sandra Geller

Die Perspektivenplanung soll zeigen, wohin sich Wohnen, Nahversorgung, Freiräume, Tourismus und Verkehr entwickeln werden. Im Ergebnis sollen Ziele und Maßnahmen festgelegt werden, die langfristig eine zielgerichtete Weiterentwicklung für Süchteln ermöglichen. So entsteht ein Ordnungsrahmen für Verwaltung, Politik und Bürgerschaft. Einwohnerinnen und Einwohner, lokale Akteure und Institutionen sind eingeladen, an diesem offenen Prozess teilzunehmen.

Das von der Stadt beauftragte Dortmunder Büro Post/Welters, Architekten und Stadtplaner, hat erste Informationen zu den Schwerpunktthemen Wohnen, Nahversorgung, Freiraum, Tourismus und Verkehr in Süchteln zusammengestellt. Diese werden bei der Auftaktveranstaltung als Einstieg präsentiert. Da die Bearbeitung der Perspektivplanung noch ganz am Anfang steht, werden keine fertigen Planungen zu sehen sein.

Im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung steht das Zusammentragen von Anregungen der Bürgerinnen und Bürger. Zum einen sollen Stärken und Schwächen identifiziert werden. Bürgerinnen und Bürger können sagen, wo sich Süchteln aus ihrer Sicht verändern und wo die bestehende Situation bewahrt werden soll. Zum anderen sollen erste Ansätze erarbeitet werden, wie Stadt und Bürgerschaft Veränderungen oder Bestandssicherungen gemeinsam erreichen können. Daher besteht bei der Auftaktveranstaltung die Möglichkeit, erste Projektideen zu entwickeln und in den Prozess einzubringen.

Voraussichtlich im Herbst werden weitere Veranstaltungen in Form von Werkstätten folgen. Die Werkstätten sollen sich - unter Mitwirkung der Bürgerschaft und der lokalen Akteure und Institutionen - detaillierter mit besonders wichtigen Bereichen und Themen, wie der Nahversorgung und Wohnbaupotenzialen im Stadtkern oder auch den Süchtelner Höhen befassen.

(Report Anzeigenblatt)