| 13.13 Uhr

Warten auf das i-Tüpfelchen

Warten auf das i-Tüpfelchen
Das Süchtelner Prinzenpaar freut sich mit seinem Gefolge auf den Karnevalszug am Rosensonntag, 6. März. Ab 13.11 Uhr wird sich der närrische Lindwurm in Bewegung setzen - 70 teilnehmende Gruppen haben sich angesagt mitzuziehen. FOTO: Prinzenpaar Süchteln
„Es ist noch nicht so richtig greifbar, dass wir am Sonntag doch unser i-Tüpfelchen des Prinzenspiels erleben werden“, sagt Süchtelns Prinz Uwe III. Doch es ist amtlich. Die Sperrschilder, die sonst den Zugweg am Rosenmontag sichern, stehen bereits wieder. Wir sprachen mit dem Süchtelner Prinzenpaar. Von Werner Jungblut

Stadt Spiegel: Liebes Prinzenpaar, der Zug steht nun doch endlich vor der Tür - wie laufen die Vorbereitungen auf Euren Karnevalshöhepunkt?

Prinz Uwe III.:

Wir haben gerade noch Flyer an die Haushalte am Zugweg verteilt. Am kommenden Samstag wird das Wurfmaterial nach Nettetal gebracht. Dort steht unser Prinzenwagen, den wir ja aus Nettetal bekommen. Am Sonntag dann treffen sich die Minister und Begleitung bei uns. Gemeinsam werden wir so gegen 12.15 Uhr zum Prinzenwagen ziehen, der auf der Hindenburgstraße auf uns wartet.“

Was wünscht man sich von so einem ungewöhnlichen Tag?

Prinzessin Marion I.: Sicherlich schönes Wetter. Dazu viele Leute am Zugweg und natürlich gute Stimmung. Besonders für die Kinder wird das sicher ein außergewöhnlicher Tag, denn die waren am Rosenmontag ganz besonders traurig und können nun endlich auf die „Jagd“ nach Kamelle und anderen Süßigkeiten gehen.“

Wie habt Ihr denn die vergangenen Wochen erlebt? Wie waren die Emotionen in Bezug auf Karneval?

Prinzessin Marion I.: Zunächst einmal vorweg: Es war damals richtig, den Zug abzusagen. Natürlich waren wir traurig, vor allem Uwe hatte sich so auf das i-Tüpfelchen des Prinzenspiels gefreut. Das Prinzenspiel ist wie eine Bergtour. Und wenn du kurz vor dem Gipfel gestoppt wirst, weil ein Sturm aufkommt, dann ist das schon traurig.

Prinz Uwe III.: Man geht zurück ins Alltagsleben. Zwischenzeitlich hat man schon überlegt, wie wir das Wurfmaterial verteilen. Doch dann kam die Hoffnung auf, dass der Zug nachgeholt wird. So wie wir Rosenmontag bis zum Schluss gehofft haben, so hielt sich auch Bangen und Hoffen auf einen Nachholtermin. Aber jetzt werden wir das i-Tüpfelchen unseres Prinzenspieles nachholen.

Kann man dann so von Null auf Hundert wieder in den Karnevalsmodus schalten?

Prinz Uwe III.:

„Sicherlich wird es schwer werden, aber die vielen Freunde und vor allem die zahlreichen Teilnehmer am Umzug und die hoffentlich zahlreichen Besucher am Zugweg werden uns dabei helfen. Kostüme am Zugweg werden allenfalls die Kinder tragen, doch das darf nicht die gute Stimmung stören.

Prinzessin Marion I.:

Ich glaube, wenn wir die Kostüme anhaben, dann klappt das auch mit dem Karnevalsmodus.

(StadtSpiegel)