| 10.33 Uhr

Viersen: Polizei jagte Einbrecher mit Helikopter

Viersen. Am Mittwoch, 30. September, um 16.49 Uhr, ging bei der Leitstelle der Polizei Viersen ein Notruf ein, der auf zwei Tatverdächtige eines aktuellen Einbruchs hinwies. Die Bewohner eines Hauses an der Bebericher Straße waren gerade nach Hause gekommen, als eine Nachbarin sie über einen Einbruch in ihr Haus informierte. Die Zeugin hatte auf einem Spaziergang mit ihrem Hund die Tatverdächtigen im Garten des Hauses überrascht und beim Abtransport ihrer Beute gestört. Als sie die Unbekannten ansprach, erhielt sie zunächst die Antwort „ Ich wohne hier!“ Auf ihre Entgegnung, dies sei nicht wahr, flüchteten die beiden Männer über ein rückwärtig gelegenes Feld in Richtung Berliner Höhe. Wie sich später herausstellte, hatten die Tatverdächtigen den Gartenzaun überstiegen und ein Fenster aufgehebelt. Sie durchsuchten das Haus und entwendeten nach ersten Feststellungen einen im Kinderzimmer vorgefundenen Tresor sowie Schmuck, ein mobiles Navigationsgerät und ein Mobiltelefon. Auf der Flucht ließen die beiden Tatverdächtigen den Tresor zurück. Eine sofort eingeleitete Fahndung, an der auch ein Polizeihund und ein Hubschrauber beteiligt waren, blieb diesmal leider erfolglos. Hinweise bitte an Telefon 02162/ 3770. Von der Redaktion
(Report Anzeigenblatt)