| 11.11 Uhr

Unfallflucht: Polizei sucht Zeugen

Dülken. Das Verkehrskommissariat Viersen sucht nach einem Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Kind Zeugen, nachdem erste Ermittlungen bislang ohne Erfolg blieben. Am 9. September zeigte der Vater eines elfjährigen Kindes aus Dülken eine Verkehrsunfallflucht an, die sich am selben Tag um 15.05 Uhr ereignet hatte. Der Junge war mit seinem Fahrrad in einer Gruppe Schüler auf dem Fahrradweg der Bodelschwinghstraße aus Richtung Waldnieler Straße unterwegs in Richtung Eintrachtstraße. Kurz hinter der Kreuzung Waldnieler Straße/Bodelschwinghstraße kam dem Jungen ein etwa 70-jähriger Radfahrer entgegen. Als die beiden sich begegneten, spürte der Junge einen Schlag am Oberarm, möglicherweise vom Lenker des entgegenkommenden Radlers. Beide konnten anhalten und der ältere Mann erkundigte sich nach dem Befinden des Jungen. Anschließend fuhr er weiter in Richtung Waldniel. Der erwachsene Radfahrer soll etwa 70 Jahre alt sein und lichtes graues Haar haben. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder zu dem beteiligten Radfahrer machen können, melden sich unter 02162/377–0 beim Verkehrskommissariat. Von Claudia Ohmer

Wenn Sie einen Unfall mit einem Kind haben, sollten Sie zur eigenen Sicherheit die Polizei hinzuziehen, wenn Sie sich nicht später mit dem Vorwurf der Unfallflucht konfrontiert sehen wollen. Kinder wollen aus der für sie unangenehmen und nicht überschaubaren Situation möglichst schnell heraus und geben eine erlittene Verletzung aus diesem Grund oft nicht zu. Erst später stellt sich dann zu Hause heraus, dass eine Verletzung vorliegt und die Eltern erstatten eine Anzeige. Um dies zu vermeiden, bleiben Sie am Unfallort, kümmern sich um das Kind und informieren die Eltern oder rufen die Polizei hinzu.

(StadtSpiegel)