| 12.12 Uhr

Tausende Bälle gegen den Gestank

Tausende Bälle gegen den Gestank
Gegen den Gestank hat der Niersverband eine mobile Abdeckung in Form von tausenden kleinen Bällen auf der Vorklärung der Kläranlage Dülken installiert. FOTO: Niersverband
Dülken. Der Niersverband testet derzeit auf der Kläranlage Dülken ein mobiles Abdeckungssystem, um die Geruchsemissionen der Anlage zu reduzieren. Dazu wurden ca. 330 000 kleine Plastikbälle auf die Vorklärung und den Schlammeindicker ausgebracht. Vor allem der BUND hatte sich über die Geruchswerte der Anlage beschwert, der Stadt Spiegel berichtete. Von der Redaktion

Dies Maßnahme ist Teil mehrerer zum Teil provisorischer Maßnahmen, die der Niersverband momentan umsetzt, um die von der Kläranlage ausgehenden Gerüche kurzfristig zu minimieren. Die für eine längerfristige Lösung geplanten Baumaßnahmen bedürfen aufgrund ihres Umfangs mehr Zeit.

„Die schwimmende Abdeckung auf ausgewählten Betriebspunkten, die aus tausenden von kleinen Bällen besteht, ist Neuland für den Verband,“ erzählt Dr. Ole Kopplow, zuständiger Fachbereichsleiter für den Betrieb der Kläranlagen.

„Die Bälle sollen die Ausstrippung von Geruchsstoffen aus dem Abwasser vermindern. Dies wird bisher erst auf einigen wenigen Kläranlagen angewendet. Auf die Ergebnisse sind wir daher selber sehr gespannt“, so Kopplow weiter.

Weitere erste Maßnahmen neben der oben beschriebenen mobilen Abdeckung sind z. B. die zeitweise Außerbetriebnahme der Vorklärung oder der Sandfangbelüftung an warmen Tagen, aber auch die Abdichtung besonders „anrüchiger“ Kanaldeckel im Umfeld der Kläranlage. Nicht jede dieser Maßnahmen kann allerdings dauerhaft durchgeführt werden, da es dann zu neuen betriebstechnischen Problemen kommt. Eine endgültige Lösung ist daher erst in einigen Jahren nach Umsetzung der geplanten Baumaßnahmen zu erwarten.

(StadtSpiegel)