| 13.11 Uhr

Sanierung der Decken liegt im Zeitplan

Viersen. Die Stadt Viersen überprüft zurzeit aufgrund einer Anweisung des Landes nach einem Absturz von Deckenteilen in Bochum die Abhangdecken in Gymnastik-, Turn- und Sporthallen. Von der Redaktion

In 13 der insgesamt 33 städtischen Hallen mussten die Abhangdecken untersucht werden, da in diesen Fällen eine mögliche Gefährdung nicht sicher ausgeschlossen werden konnte.

Bereits überprüft und falls erforderlich gesichert wurden die Turnhallen Körnerschule, ehemalige Diergardtschule und ehemalige Overbergschule sowie die Gymnastikhallen Clara-Schumann-Gymnasium und Kita Heesstraße. In Arbeit sind die Turnhallen Grundschule Rahser, Agnes-van-Brakel-Schule, Clara-Schumann-Gymnasium und Anne-Frank-Gesamtschule, Rahserstraße. Diese Hallen werden zum Ende der Herbstferien wieder zur Verfügung stehen, die Halle der Gesamtschule Ende Oktober.

Vier weitere Hallendecken müssen nach Angaben der Stadt Viersen noch genauer untersucht werden. Eine erste Prüfung durch einen Statiker hatte keine Anhaltspunkte für eine mögliche Gefährdung ergeben. Um ganz sicher zu gehen, werden auch diese Decken dennoch in den nächsten Wochen geöffnet, genau überprüft und falls nötig ertüchtigt.

(StadtSpiegel)