| 09.32 Uhr

Polizei lässt Autoeinbrecher frei

Viersen. Am vergangenen Dienstagmorgen gelang es der Polizei, nach Zeugenhinweisen einen Tatverdächtigen quasi auf frischer Tat festzunehmen. Ein Zeuge hatte der Polizei am 30. Juni, um 5 Uhr morgens, gemeldet, dass er verdächtige Geräusche von einem Autohaus auf der Krefelder Straße gehört habe. Wenig später ergänzte der Zeuge, er sehe gerade einen Mann vom Grundstück des Autohauses weglaufen. Die eingesetzten Beamten stellten kurz darauf eine Person, auf die die Beschreibung des Zeugen zutraf. Der Mann, ein 31-jähriger Düsseldorfer, hatte sich hinter einem geparkten Pkw versteckt. Die Polizisten nahmen ihn vorläufig fest. Das klirrende Geräusch, das der Zeuge vernommen hatte, rührte von einer eingeschlagenen Scheibe des Autohauses her. Der Tatverdächtige hatte sich dann, augenscheinlich vom Zeugen gestört, vom Tatort entfernt. Nach Personalienfeststellung, Anzeigenfertigung und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 31-Jährige wegen fehlenden Haftgrundes entlassen. Von der Redaktion
(StadtSpiegel)