| 09.21 Uhr

Plastikdeckel gegen Polio

Plastikdeckel gegen Polio
Die Mitglieder des Kleingartenvereins Bebericher Grund hat das Sammelfieber gepackt (v.l.): Carsten Hexels, Felicitas Schorn, Freddy Hopstaken, Lilli, Walter Dericks, Matthias Adrians und Alfred Beckers. FOTO: Martin Häming
Viersen. In einer Gemeinschaft kann viel Gutes getan werden und so wurden sie in den letzten vier Monaten durch viele engagierte Hände fleißig gesammelt: Plastikdeckel. Von der Redaktion

Die bunten Plastikteile sind der Grundstock zur Finanzierung der hochansteckenden und wichtigen Polio-Impfung des Projekts „Deckel gegen Polio“, das von den Rotariern ins Leben gerufen wurde. Ein Projekt, dass die Mitglieder vom Kleingartenverein Bebericher Grund begeisterte. 200 Kilogramm an Plastikdeckeln wurden gesammelt, womit rund 200 Impfungen gesichert sind.

„Für uns war es eine Herzensangelegenheit bei dieser Aktion dabei zu sein“, sagt Matthias Adrians. „Es war überwältigend, wie viel Unterstützung wir in Viersen erhalten haben und wir werden die Sammlung auch fortführen.“

Zwar gibt es bereits seit 20 Jahren in Deutschland keine Kinderlähmung mehr, ausgerottet ist das Virus aber noch lange nicht, eine Heilung wurde bis heute nicht gefunden. Umso wichtiger ist die Schluckimpfung gegen Polio, die einen lebenslangen Schutz enthält. Gerade die Länder Pakistan, Afghanistan und Nigeria bereiten Sorge, denn dort breitet sich das Virus weiter aus. Hier greift das Programm „End Polio Now“ mit dem weltweiten Vorhaben, dass kein Kind mehr an Kinderlähmung erkranken soll. „Wir können mit einem kleinen Dreh beim Abschrauben des Deckels Kinder vor der Kinderlähmung schützen“, da sind sich die Mitglieder des Kleingartenvereins Bebericher Grund einig. „Ein Aufwand, der es allen wert sein sollte für die Erhaltung der Gesundheit und den Kampf gegen eine schreckliche Krankheit.“

Teilgenommen an der Viersener Sammelaktion haben ebenfalls der Kindergarten Am Steinkreis, der Kindergarten Brabanterstraße, Getränke Meiners, Trinkgut, Marienheim (Hinsbeck), Haus Greefsgarten, Getränke Dschungel Rheinstraße und das Creativteam Gladbacher Straße.

(StadtSpiegel)