| 13.33 Uhr

Otto frisst auch aus der Hand

Otto frisst auch aus der Hand
Er kuschelt gerne, sabbert viel, und am liebsten buddelt er im Garten herum - die Rede ist von Otto. Der Frischling ist seit Donnerstag der neueste Bewohner des Süchtelner Wildgeheges. Von Daniel Uebber

Seit Ende Mai päppelte die Familie Fernau den nahe bei Frankfurt gefundenen jungen Keiler mit der Flasche und jeder Menge Hundefutter auf, jetzt ist er bereit für das Leben „draußen“. Etwa ein halbes Jahr braucht Otto, ehe er sich der Rotte im Wildgehege anschließen kann, bis dahin lebt er im Einzelgehege.

Foto: Daniel Uebber

(Report Anzeigenblatt)