| 15.10 Uhr

Ordnungsamt verstärkt die Kontrollen

Viersen. Wegen Fehlverhalten einiger Nutzer auf den städtischen Friedhöfen wird der Ordnungsdienst öfter auf Kontroll-Streife gehen. Von Claudia Ohmer

Der Kommunale Ordnungsdien

st der Stadt Viersen (KOV) wird seine Kontrollen auf den städtischen Friedhöfen verstärken. Dazu werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter insbesondere in den Nachmittagsstunden und am Wochenende Streife fahren.

Hintergrund sind zunehmende Beschwerden über Fehlverhalten einzelner Friedhofsnutzerinnen und -nutzer außerhalb der Dienstzeiten des Personals der Friedhofsverwaltung. Die Stadt weist darauf hin, dass das Befahren der Wege auf den Friedhöfen mit dem Auto nur in Ausnahmefällen und mit einer vorher eingeholten Erlaubnis gestattet ist. Ebenfalls verboten ist das Radfahren, Fahrräder dürfen jedoch auf den Wegen geschoben werden.

Eine weitere Unsitte ist es, Hunde nicht anzuleinen und frei auf dem Friedhof laufen zu lassen. Leider müssen sowohl die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung als auch die Gäste des Friedhofs immer wieder feststellen, dass sich Hinterlassenschaften der Hunde nicht nur auf den Wegen und Grünflächen, sondern sogar auf den Gräbern finden. Wer ohne entsprechende Genehmigung mit dem Auto oder Fahrrad auf den Friedhofswegen fährt, begeht ebenso wie derjenige, der seinen Hund auf dem Friedhof frei laufen lässt, eine Ordnungswidrigkeit. Nach der entsprechenden Regelung in der Friedhofssatzung können diese Verstöße mit Bußgeldern bis zu 500 Euro belegt werden. Die Stadt Viersen bittet im Interesse eines friedlichen und geregelten Miteinanders alle Besucherinnen und Besucher, die Vorschriften für die Friedhofsnutzung zu beachten.

(StadtSpiegel)