| 10.11 Uhr

Niederrhein auf Probe

Niederrhein auf Probe
Im Austausch (v.l.): Uwe Schummer MdB, Gastmutter Susanne Floethe, Gastschwester Mira und Alexandra Papesh.
Viersen. Alexandra „Alex“ Papesh (16) kommt aus Amerika und ist für ein Jahr Niederrheinerin auf Probe. Nun heißt es Halbzeit im sogenannten Parlamentarischen Patenschafts-Programm des Deutschen Bundestages. Von der Redaktion

Das Programm ist so aufgebaut, dass ein Jugendlicher aus dem Kreis Viersen für ein Jahr in Amerika lebt, im Gegenzug ist ein Jugendlicher aus den Vereinigten Staaten in Deutschland. Alex kommt aus Cottonwood in Kalifornien. Sie hat nicht schlecht gestaunt, als sie nach Viersen kam. „Eine große Stadt und die kurzen Wege“, erzählt die junge Amerikanerin beeindruckt. Ihre Heimatstadt hat nur 3 000 Einwohner; mit dem Auto braucht sie 30 Minuten bis zur Schule.

Der Viersener Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer hat die Patenschaft der jungen Amerikanerin übernommen. Das Bergfest hat er zum Anlass genommen, sich ein eigenes Bild von Alexandras Alltag zu verschaffen. Gemeinsam mit ihrer Gastmutter und ihrer Gastschwester Mira (13) sprach Uwe Schummer mit ihr über ihre Erfahrungen im Kreis Viersen und in Deutschland. Es ging hierbei um das deutsche Schul system (Alex besucht das Albertus-Magnus-Gymnasium in Viersen) über ihre Hobbys und den Alltag in einem ganz anderen Land. „Bewundernswert finde ich, wenn in einem so jungen Alter der Mut aufgebracht wird, sich für ein Jahr auf das Abenteuer Ausland einzulassen – sie ist seit knapp einem halben Jahr bei uns und kann bereits sehr gut Deutsch“, zeigt sich Uwe Schummer erstaunt. „Sicher bin ich mir, dass Alexandra viele Erfahrungen und neue Eindrücke mit in die USA nehmen wird. Vielleicht wird ja sogar unsere Heimat ein Stückchen neues Zuhause von ihr“, meint der Parlamentarier. Bedankt hat er sich auch bei der Viersener Gastfamilie Floethe, ohne deren Engagement die Durchführung so eines Austausches nicht umsetzbar ist. Auf die Frage wie es nach dem Jahr in Deutschland weitergehen soll, berichtet Alex, dass sie noch ein Jahr die Schule in den USA besuchen muss. Danach will sie studieren: Astrophysik. „Junge Forscher können wir immer gut gebrauchen, auch in Deutschland. Vielleicht ein Grund wiederzukommen“, schmunzelt der Abgeordnete. Der Bundestagsabgeordnete und die junge Amerikanerin treffen sich im Frühjahr wieder. Uwe Schummer hat Alex und ihre Gastfamilie an seinen Arbeitsplatz, den Deutschen Bundestag, eingeladen.

(StadtSpiegel)