| 08.41 Uhr

Narrenmühle: Kein Zutritt!

Narrenmühle: Kein Zutritt!
Rund um die Narrenmühle wurden Pfähle verankert, an denen Seile zur Sicherung der Mühle montiert werden können.
Dülken. Rund um die Narrenmühle versperren Bauzäune den Weg. Weder die Grünfläche noch das Dülkener Wahrzeichen selbst dürfen derzeit betreten werden. Der Grund: Im sogenannten Hausbaum, der den drehbaren Teil der 1809 errichteten Bockwindmühle trägt, hat sich der Holzbock-Käfer eingenistet. Von Werner Jungblut

Bei einer routinemäßigen Kontrolle waren die Schäden wegen Holzmehlablagerungen entdeckt worden. Mitarbeiter des Gebäudemanagements sahen die Statik gefährdet; diese Einschätzung wurde durch den Sachverständigen Franz-Josef Rögels bestätigt: Bei starkem Wind oder Sturm kann die Standsicherheit der Mühle nicht gewährleistet werden.

Beigeordneter Norbert Dahmen, zu dessen Dezernat das städtische Gebäudemanagement gehört, sagte: „Um eine Gefährdung insbesondere von Menschen, die sich in der oder rund um die Mühle aufhalten, auszuschließen, musste die Stadt sofort handeln. Dabei steht die Sicherheit im Vordergrund. Die Mühle braucht wieder einen sicheren Stand. Erst danach können Überlegungen für weitere Maßnahmen folgen.“

(Report Anzeigenblatt)