| 10.12 Uhr

Menschenwürde im Fokus

Viersen. Anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus findet in der LVR-Klinik Viersen ein Rundgang zu den Stolpersteinen im Klinikgelände, mit Gedenken in der Johanniskirche statt. Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, 27. Januar, um 15 Uhr in der Hauptverwaltung der LVR-Klinik Viersen mit einer Begrüßung durch den Ärztlichen Direktor der LVR-Klinik Viersen, Dr. Ralph Marggraf. Von der Redaktion

Am 27. Januar jährt sich die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz. Überall in Deutschland finden Veranstaltungen zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus statt. Zu diesen Opfern gehören auch viele Patienten der damaligen Heil- und Pflegeanstalt Johannistal in Süchteln und der Zweigstelle in Waldniel-Hostert. Im Gelände der LVR-Klinik Viersen erinnern mehrere Stolpersteine an die Opfer. Die LVR-Klinik Viersen lädt gemeinsam mit dem Vorbereitungskreis „Initiativkreis 27. Januar“ zu einem Rundgang zu den Stolpersteinen auf dem Klinikgelände ein. Im Anschluss an den Rundgang findet ein Gedenken in der Johanniskirche statt. Unter dem Motto „Menschenwürde braucht Menschen“ wird die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus wach gehalten und der Blick auf unsere heutige Lebens- und Arbeitssituation gerichtet, denn: „Ihr Schicksal mahnt zur Überprüfung unseres Tuns“ (Zitat eines Satzes der Gedenktafel in der Hauptverwaltung).

(Report Anzeigenblatt)