| 14.42 Uhr

Meiks großer Traum

Viersen. Meik Muennich aus Viersen ist gerade einmal neun Jahre alt und saß vor zwei Jahren zum ersten Mal auf einem BMX-Rad. Nun hat er sich sogar für die Junioren-EM im italienischen Verona qualifiziert. Von Daniel Uebber

Meiks’ großer Traum ist wahr: Vom 6. bis 10. Juli darf der neunjährige Schüler der Brüder-Grimm-Schule in Süchteln den BMX-Junioren-Europameisterschaften in Verona/ Italien an den Start gehen. Bereits in den vergangenen Wochen war er in Berlin bei der Deutschen Meisterschaft am Start.

Was ihm an dem Sport so viel Spaß macht? „Ich mache eigentlich jeden Sport gerne und war zum Beispiel bei den Bundesjugendspielen Schulbester. Aber am BMX-Fahren hängt mein Herz“, sagt Meik, der das Talent von seinem Vater Michael in die Wiege gelegt bekommen hat.

„Bei uns in NRW ist BMX-Fahren nicht so populär. Viele Kinder spielen lieber Fußball oder machen andere Sportarten. Meik ist durch mich an den Sport gekommen, denn hier gibt es auch nicht viele Trainingsmöglichkeiten, dass man von alleine darauf kommen könnte“, sagt Michael Muennichs, der selbst in den Achtzigern bei den BMX-Europameisterschaften an den Start gegangen war.

Dort geht es damals wie heute richtig zur Sache: „BMX-Race ist ein sehr anspruchsvoller Sport. Man hat eine rund 400 Meter lange Bahn mit verschiedenen Hindernissen, die man teilweise überspringen muss. Stürze können nie ausgeschlossen werden, weshalb die Fahrer am ganzen Körper mit Protektoren ausgestattet sind“, sagt Muennichs.

Die braucht Meik auch, denn sowohl in Berlin als auch in Verona erwartet ihn ein harter Wettkampf, doch der Junge ist zuversichtlich: „Ich habe in meinem Verein in Venlo dreimal die Woche trainiert und bin gut in Form.“

(Report Anzeigenblatt)