| 17.02 Uhr

Letztes Meeting an der Löh

Letztes Meeting an der Löh
Meetingdirektor Detlef Vieth mit den Siegern Mateusz Przybylko und Nicola McDermott.
Viersen (wj). Das 24. Viersener Hochsprungmeeting der LG Viersen auf der Anlage an der Löh bot wieder einmal hochklassigen Sport. Von Werner Jungblut

Im Hauptfeld der Männer starteten 13 Athleten aus neun Nationen. Für einige von ihnen ging es noch um die Norm für internationale Meisterschaften. Unter ihnen Vorjahressieger Edgar Rivera aus Mexiko. Schillernde Auftritte in Viersen zeigten auch Singh Randhawa Nauraj und Wie Lee Hup aus Malaysia. Am Ende aber sahen die Zuschauer einen spannenden Dreikampf zwischen Edgar Rivera, Eike Onnen und Mateusz Przybylko. Vorjahressieger Edgar Rivera blieb bei 2,23 Metern hängen und belegte den dritten Rang. Jubeln durfte in Viersen Eike Onnen, der mit 2,26 Metern die Norm für die Europameisterschaften in Berlin schaffte. Diese Höhe bedeutete Platz zwei. Noch einen Tick besser Mateusz Przybylko. Mit 2,28 Metern gewann er das Meeting in Viersen und scheiterte knapp am neuen Meetingrekord von 2,32 Metern.

Bei den Frauen dominierte klar die Australierin Nicola McDermott, die erst bei 1,92 Meter ihre Fehlversuche hatte. Zuvor war sie fehlerfrei bis 1,88 Meter gesprungen. Von den deutschen Frauen jubelte insbesondere Alexandra Plaza. Mit übersprungenen 1,78 Meter löste sie die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft in Nürnberg. Nach McDermott belegten Lizbeth Esquivel Guzman Ximena aus Mexiko mit 1,85 Rang zwei und Jossie Graumann mit 1,82 Rang drei. Insgesamt gingen sieben Frauen in den Wettkampf.

Das 24. Hochsprungmeeting war wohl das letzte auf der Anlage an der Löh. Die Verantwortlichen hoffen, zum Jubiläum im kommenden Jahr die Anlage im Stadion Hoher Busch fertig zu haben.

(StadtSpiegel)