| 09.22 Uhr

Lassen Sie doch mähen!

Lassen Sie doch mähen!
Dirk (links) und Willi Bongartz kennen sich im Thema Motorgeräte für den Garten bestens aus. Absolut im Trend: der Automower (vorn). FOTO: Daumenkino
Viersen. Die Vorstellung ist verlockend: Die Sonne scheint, die Markise spendet Schatten, Sie lesen ein gutes Buch. Über den Rasen läuft ein so genannter Automower und schneidet das Grün auf die gewünschte Länge: Ein perfekter Tag: einfach mähen lassen, während Sie entspannen. Von Ulrich Rentzsch

„Das ist der Trend“, sagt Willi Bongartz, Inhaber der „Viersener Motorgeräte“. Der Landmaschinen-Mechaniker mit Ingenieursexamen (Studium Landmaschinenbau an der FH Köln) kennt sich bestens aus. Mit 14 begann er seine Lehre. Seit dem sammelte Willi Bongartz 61 Jahre lang Erfahrung. Sein Sohn Dirk arbeitet ebenfalls im Geschäft, hat den Meisterbrief in der Tasche. „Gartengeräte sind unser Hauptgeschäft“, bestätigt er. Dazu gehört natürlich nicht nur der Verkauf, sondern auch die Wartung und der dazu gehörende Service. Reparaturen werden auch durchgeführt.

„Meine Frau Ursel und ich haben das Geschäft vor 35 Jahren in Kaldenkirchen gegründet“ erinnert sich Willi Bongartz, „1986 haben wir dann die Werkstatt der Rheinischen Warenzentrale (RWZ) übernommen.“ Und auch heute ist Ursel Bongartz noch täglich im Geschäft. Ursprünglich kümmerte sich Willi Bongartz um Landmaschinen, seit 2002 hat er seinen Blick für das Motorgeräte-Geschäft für Gartengeräte geschärft.

Gehen wir also wieder in den Garten: Dirk Bongartz hat fachmännisch ein Begrenzungskabel um die „Außengrenze“ Ihres Rasen gelegt. So ist gewährleistet, dass der Mäher nicht in Ihren Rosen stöbert. Sie können sich bequem zurücklehnen. Der Automower sucht sich seine Bahn: So leise, dass die Grillparty nicht gestört wird, so sicher, dass sich niemand an den Rasierklingen-scharfen Messern schneiden kann. Hindernisse für den Mower, beispielsweise Ihren Lieblingsbirnbaum, können mit dem Begrenzungskabel sicher ausgegrenzt werden. Steigung? Regen? Alles kein Problem. Der Mäher mäht, Sie entspannen – auch in der Nacht.

„Wir arbeiten seit Jahren mit namhaftem Herstellern, beispielsweise mit Husqvarna oder Toro, zusammen“, erklärt Willi Bongartz, „aber wir führen unseren Service selbstverständlich auch für die Modelle anderer Hersteller aus.“.

Jetzt sind Sie an der Reihe: Stellen Sie Ihr Mineralwasser kühl, suchen Sie sich ein Buch – und lassen Sie mähen.

(StadtSpiegel)