| 09.21 Uhr

Lösung ist in Sicht: Bahnunterführung

Lösung ist in Sicht: Bahnunterführung
Vor-Ort-Termin an der Bahnunterführung Mevissenstraße in Dülken.
Dülken. Aufgrund von Problemen mit der Verkehrssicherheit wurde die Bahnunterführung an der Mevissenstraße in Dülken im vergangenen Herbst gesperrt. Von der Redaktion

Diese Sperrung führte zu erheblicher Kritik in Bürgerschaft und Politik. Insbesondere die fehlende direkte Anbindung an das Gierlingsgelände und die Dülkener Innenstadt wurden kritisiert.

Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete des Kreises Viersen, Uwe Schummer (2.v.r.), lud aus diesem Grunde Vertreter der Deutschen Bahn, u.a. den Konzernbevollmächtigten für NRW, Werner J. Lübberink, Vertreter der Stadt Viersen und die zuständigen Ratsdamen Simone Gartz (3.v.l.) und Manuela Krienen (2.v.l.) zu einem Vor-Ort-Termin ein.

Gutes Ergebnis: Die Unterführung soll wieder geöffnet werden – im Rahmen einer Übergangslösung. Mitte 2019 erfolgt dann der gesamte Umbau. „Es freut mich sehr, dass es uns gelungen ist eine Lösung zu finden, die von Politik, Deutscher Bahn und Stadt Viersen mitgetragen wird“, unterstrich Uwe Schummer.

Weitere Themenbereiche wie der Vandalismus und die Sicherheit in der Unterführung wurden vor Ort auch diskutiert. Die Bahn signalisierte, dass sie einer Videoüberwachung nicht im Wege stehen würde. Auf Flächen der Deutschen Bahn ist dies möglich. Letzte Details sollen nun zwischen der Stadt Viersen und der Deutschen Bahn abgestimmt werden. Der Schlüssel für die Absperrung wurde aber schon an die Vertreter der Stadt Viersen übergeben; für die Anwohner der Kampstraße bis Schirick sollte somit in Kürze eine direkte Anbindung wieder gegeben sein.

(StadtSpiegel)