| 15.41 Uhr

Neue Quartiersmanagerin in Viersens Südstadt
Jugend in den Fokus rücken

Neue Quartiersmanagerin in Viersens Südstadt: Jugend in den Fokus rücken
Patricia Jessen (vorne) ist die neue Quartiersmanagerin der Südstadt. Im Büro an der Großen Bruchstraße 6a wird sie unterstützt von Mitarbeiterin Stephanie Schoenen. FOTO: Daniel Uebber
Viersen. Patricia Jessen ist seit dem 1. Juni die neue Quartiersmanagerin der Viersener Südstadt. Die Islamwissenschaftlerin bringt jede Menge Erfahrung aus Integrationsprojekten mit nach Viersen - in ihre Heimatstadt. Von Daniel Uebber

Mit den Menschen in den Dialog treten, Projekte verstetigen und neue Duftmarken setzen - das werden die Schwerpunkte von Patricia Jessen bei ihrer Arbeit in der Viersener Südstadt sein. Die studierte Islamwissenschaftlerin hat zum 1. Juni die Leitung des Südstadtbüros übernommen. Unterstützt wird sie in ihrer Arbeit von Stephanie Schoenen.

"Ich bin in Viersen aufgewachsen und es ist einfach toll, dass ich nun die Möglichkeit habe, hier auf die Entwicklungen Einfluss zu nehmen", sagt die 37-Jährige. Genau das kann sie auch als Quartiersmanagerin der Südstadt: "Wenn ich mich eingearbeitet habe, möchte ich natürlich einige eigene Impulse setzen, aber auch Bewährtes fortführen. Zum Beispiel könnte ich mir 2015 sehr gut ein erneutes Treffen der Sozialkonferenz vorstellen." Ein Fokus ihrer Arbeit soll vor allem auch im Jugendbereich liegen. "In den vergangenen Jahren standen anderen Projekte im Vordergrund. Die Umgestaltung der Plätze, das Zusammenleben verschiedener Generationen, die Senioren generell und nicht zu vergessen die lokale Ökonomie. Ich möchte auch bei den Jugendlichen und im Flüchtlingsbereich eigene Duftmarken setzen", sagt Patricia Jessen. Ihr Ziel dabei ist, dass sich Projekte verstetigen - also von allein weiterlaufen, wenn ihre Zeit als Quartiersmanagerin ausläuft. Das wird voraussichtlich im Jahr 2019 der Fall sein - so lange läuft der Vertrag mit der Stadt Viersen, der als Halbtagsstelle deklariert ist.

(StadtSpiegel)