| 11.02 Uhr

Gruß der Bürgermeisterin

Gruß der Bürgermeisterin
Bürgermeisterin Sabine Anemüller. FOTO: Stadt Viersen
Mit einem Neujahrsgruß wendet sich Bürgermeisterin Sabine Anemüller an alle Viersener. Von der Redaktion

Liebe Viersenerinnen und Viersener,

das zu Ende gehende Jahr 2015 war bewegt und bewegend zugleich. Das gilt für die Welt ebenso wie für die Stadt Viersen. Da ist die unerwartet große Zahl von Menschen, die bei uns Zuflucht gesucht haben und suchen vor den Schrecken von Krieg und Gewalt. Nur durch das große Engagement der Viersenerinnen und Viersener sowohl in der Stadtverwaltung als auch bei den Hilfsorganisationen und besonders der vielen anderen Helferinnen und Helfer und Spenderinnen und Spender ist es gelungen, diese Herausforderung jetzt und in Zukunft zu meistern. Wir bieten den Flüchtlingen eine neue Heimat und ein menschenwürdiges Leben -- darauf können wir stolz sein.

Stolz sein können wir auch auf die Entwicklung unserer Stadt. Trotz der mehr als nur knappen Kasse haben wir mit Projekten wie dem Inneren Erschließungsring, dem Bahnhofsvorplatz, dem Gereonsplatz, aber auch der neuen Passage zwischen der Dülkener Fußgängerzone und dem Edeka-Markt, Zeichen gesetzt für einen Fortschritt, der auf dem Bewährten aufbaut und zugleich neue Perspektiven eröffnet. Nicht vergessen werden dürfen an dieser Stelle Programme, die nicht unmittelbar im Stadtbild sichtbar sind, aber dennoch die Stadt in den kommenden Jahren prägen werden. An erster Stelle ist hier das Handlungskonzept Wohnen zu nennen. Ein Konzept, mit dem die Stadt Viersen den Kommunen im Umfeld weit voraus ist und auf das man im wahrsten Sinne des Wortes bauen kann.

Die Grundsteine für das Vorankommen der Stadt hat Günter Thönnessen gelegt, der nach mehr als einem Jahrzehnt als Bürgermeister im Oktober 2015 in den Ruhestand getreten ist. Mein Ziel für 2016 und die kommenden Jahre ist es, an diese gute Arbeit anzuknüpfen und die Stadt Viersen weiterhin positiv zu entwickeln. Die Stadtverwaltung mit vielen hochkompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von der Basis bis an die Spitze gehört dabei ebenso dazu wie Sie, die Viersenerinnen und Viersener, die sich in vielfältiger Weise für die und in der Stadt engagieren.

Wenn wir alle uns mit dem gleichen Elan wie 2015 auch 2016 für Viersen stark machen, schaffen wir als starke Gemeinschaft eine starke Stadt, um deren Zukunft wir uns nicht sorgen müssen. Dazu gehört stets ein vertrauensvoller Umgang, in dem Verwaltung, Politik und Bürgerschaft das Gespräch miteinander suchen und die Meinung des jeweils anderen wertschätzen. Lassen Sie mich einen Satz aus meiner Antrittsrede als Bürgermeisterin vor dem Rat der Stadt wiederholen: „Wenn Sie und ich, wenn wir miteinander am Wohl der Stadt arbeiten, dann werden wir gemeinsam in Viersen viele Dinge bewerkstelligen und viele Ziele erreichen können.“

Persönlich wünsche ich allen Menschen in unserer Stadt (nicht nur) für 2016 vor allem Gesundheit, Tatkraft und viel Glück.

Sabine Anemüller, Bürgermeisterin der Stadt Viersen

(Report Anzeigenblatt)