| 08.51 Uhr

GMG übernimmt Gewächshaus

GMG übernimmt Gewächshaus
Die GMG hat das Gewächshaus in Viersen, Am Alten Gymnasium 6, übernommen. Nun sollen überfällige Sanierungsarbeiten stattfinden. FOTO: GMG
Viersen. Ganz genau 15 Jahre ist es nun her, seit die Stadt Viersen das Gewächshaus für Jungunternehmer im Mai 2002 eröffnet hat. Nun hat die städtische Grundstücks-Marketing-Gesellschaft (GMG) das Objekt in der ehemaligen evangelischen Volksschule erworben. Von der Redaktion

Das Ziel damals wie heute: Existenzgründern die Chance geben, bei günstigen Bedingungen die gerade zu Beginn schwierige Phase des Starts in die Selbstständigkeit zu meistern. Das Projekt hat sich bewährt – das Gewächshaus ist als „Anzuchtsort“ erfolgreicher Start-ups fester Bestandteil der Wirtschaftsstruktur der Stadt Viersen geworden.

GMG-Geschäftsführer Thomas Küppers freut sich sehr über den Erwerb des Gebäudes. Als Vorstands-Mitglied des bereits 2004 eigens für das Gewächshaus gegründeten Fördervereins lag ihm die Unterstützung des Unternehmernachwuchses seit jeher besonders am Herzen. „Das Gewächshaus ist ein bedeutender Faktor bei der Stärkung unseres Wirtschaftsstandortes generell, aber auch besonders im Dienstleistungsbereich“, so Küppers. „Es ermöglicht die Schaffung einer Unternehmensvielfalt sowie den Erhalt und die Bildung von Arbeitsplätzen.“ Durch die Übernahme des Gewächshaus-Gebäudes werden nun weitere sehr bedeutende Schritte möglich – allen voran die wichtige Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes.

Das historische Gemäuer, 1909 als evangelische Volksschule erbaut, hat zur Unterbringung junger Start-ups zweifellos einen ausgesprochen großen Charme. In der Natur der Sache liegt es aber auch, dass der Zahn der Zeit Sanierungen und Reparaturen nötig macht. Viele Instandsetzungsmaßnahmen wurden bereits durch den Förderverein gestemmt, durch die Übernahme des Gebäudes kann die GMG nun aber weitere längst überfällige Sanierungsarbeiten in großem Stil angehen. Bereiche der ehemaligen Schule sollen saniert werden, dazu gehört ein Teil der Fassade und des Kellergeschosses. Darüber hinaus sind funktionale Erweiterungen des Kellergeschosses mit Aufbau eines Kommunikationszentrums, wo die Vereinigung von Wirtschaft und Kultur angestrebt wird, geplant.

„Die Übernahme der Maßnahmen durch die GMG macht im Förderverein auch Mittel frei, die nun komplett ihrer eigentlichen Bestimmung zugeführt werden können“, freut sich GMG-Beiratsvorsitzender und Vorstandsvorsitzender des Fördervereins Paul Mackes, „nämlich der Akquise, Unterstützung und Begleitung der Gewächshaus-Unternehmen.“

Der Förderverein, seit der Vereinsgründung 2004 auf 55 Mitglieder angewachsen, freut sich über diesen neuen Spielraum seiner Mittel. So können sich die Mitglieder der immer vielfältiger werdenden Branchen – Rechtsanwälte, Versorger, Banken und Sparkassen, Notare, öffentliche Institutionen, Dienstleister, produzierende Betriebe oder Medien – uneingeschränkt ihren Aufgaben widmen und die Gründer im Gewächshaus unterstützen: in Einzelfragen, bei der Finanzierung günstiger Mieten, der Beiratsbildung, Seminaren oder der Netzwerkbildung zwischen Vereinsmitgliedern, Jungunternehmen und der Wirtschaftsförderung der Stadt Viersen.

(Report Anzeigenblatt)