| 12.50 Uhr

Geldautomat gesprengt - Täter entkommen

Geldautomat gesprengt - Täter entkommen
Die Druckwelle der Sprengung des Geldautomaten zerstörte auch die Schaufensterscheibe der Deutschen Bank-Filiale an der Dülkener Venloer Straße. FOTO: Polizei
Dülken. Am frühen Montag- morgen, gegen 3.30 Uhr, sprengten Unbekannte einen Geldautomaten in der Filiale der Deutschen Bank an der Venloer Straße in Dülken. Die Täter entkamen unerkannt ohne Beute, ein Zeuge beobachtete die Tat und verständigte die Polizei. Von der Redaktion

Gegen 3.30 Uhr am Montagmorgen schreckte ein Anwohner der Venloer Straße von einem lauten Knall auf. Wie sich später herausstellte, hatten unbekannte Täter den Geldautomaten in der Filiale der Deutschen Bank gesprengt.

Der Anwohner beobachtete, dass ein dunkler Kombi, vermutlich BMW, auf dem Peterboroughplatz parkte. Ein Mann rannte zwischen Pkw und Bankfiliale hin und her und hatte offenbar Kontakt zu seinen Komplizen im Bankgebäude. Die beiden Komplizen verließen mit Gasflaschen und Werkzeugen wenig später die Filiale und flüchteten mit dem Mann, der offenbar Schmiere gestanden hatte, in dem dunklen Kombi.

Der Kombi mit Viersener Kennzeichen raste mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Bücklerstraße davon. Durch die Druckwelle gingen Scheiben und Inventar zu Bruch. Nach ersten Feststellungen gelang eine Öffnung des Automatentresors offensichtlich nicht. Die Täter dürften daher keine Beute gemacht haben. Der Zeuge reagierte vorbildlich: Er informierte sofort die Polizei und beobachtete das Szenario aufmerksam, ohne sich dabei selber in Gefahr zu bringen oder ins Tatgeschehen einzumischen.

Aufgrund der präzisen Angaben des Anwohners konnten die Ermittler mittlerweile feststellen, dass das an dem Fluchtwagen angebrachte Kennzeichen vermutlich kurz vor der Tat auf der Boisheimer Straße etwa in Höhe der Einmündung „Am Nettebruch“ gestohlen wurde. Der Mann, der während der Tat zwischen Pkw und Filiale hin- und her ging, war dunkel gekleidet und trug eine Mütze. Weitere Personenbeschreibungen liegen noch nicht vor. Eine groß angelegte Fahndung der Polizei verlief bis zur Stunde ergebnislos. Die Kripo fragt: Wer hat in der Nacht zu Montag, vor 3.30 Uhr, auf der Boisheimer Straße Beobachtungen gemacht, die in Zusammenhang mit dem Kennzeichendiebstahl stehen könnten? Hat jemand an diesem Tatort einen dunklen BMW der 5er-Serie beobachtet? Wer hat rund um die Tatzeit am Peterboroughplatz oder auf der Venloer Straße verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer kann Angaben zum Fluchtweg machen? Hinweise erbittet das Kriminalkommissariat 2 unter 02162/ 377–0.

(StadtSpiegel)