| 14.32 Uhr

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Dülken. Am 31. Oktober, gegen 21.15 Uhr, wurde die Polizei von einem 47-jährigen Dülkener alarmiert. Der Mann war mit seinem Kleinkraftrad auf der Mevissenstraße gestürzt. Er hatte Glück und verletzte sich nicht. Der Kradfahrer gab an, dass er in Richtung Viersener Straße gefahren sei. Er bemerkte eine Plastikfolie, die zwischen zwei Bäumen quer über die Fahrbahn gespannt war. Es gelang dem Dülkener nicht mehr, rechtzeitig zu bremsen. Beim Bremsversuch stürzte der Kradfahrer. Dabei wurde sein Krad leicht beschädigt. Von Claudia Ohmer

Vor Ort stellten die Einsatzkräfte der Polizei fest, dass an zwei Stellen eine Klarsichtfolie über die Fahrbahn bzw. den Gehweg gespannt war. Dank aufmerksamer Zeugen, die sich bei der Unfallaufnahme meldeten, sucht die Polizei nun nach der Fahrerin eines weißen Pkw BMW-Mini. Die Zeugen gaben an, dass sie als Autofahrer die gespannte Folie bemerkt hatten. Sie hielten an, um die Gefahrenstelle zu beseitigen. Dabei bemerkten sie eine Frau, die sich auf dem Gehweg aufhielt. Als die Frau bemerkte, dass der Autofahrer anhielt und die Insassen ausstiegen, sei diese zu ihrem Auto gelaufen und über den Parkplatz der Firma Action in Fahrtrichtung Viersener Straße davon gefahren.

Die Ermittler suchen nun nach der etwa 25 bis 30 Jahre alten Fahrerin des weißen Mini. Die Frau hatte blonde, kurze Haare mit einem Zopf.

Die Ermittler bitten um Hinweise zu der verdächtigen Frau oder zu weiteren Beobachtungen an der beschriebenen Stelle am Halloweenabend unter 02162/377–0.

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige