| 15.10 Uhr

Gedenkgang für Luca in Dülken

Gedenkgang für Luca in Dülken
Viele Bürger gedenken dem getöteten kleinen Jungen. FOTO: co
Dülken. Am heutigen Sonntag, 6. November, wird es einen Gedenkgang in Dülken für den toten Luca geben. Um 18 Uhr beginnt der Marsch am Alten Markt. Von Claudia Ohmer

Bürgermeisterin Sabine Anemüller hat dazu aufgerufen, am Sonntag, 6. November, am Gedenkgang in Dülken teilzunehmen. Sie selbst wird dabei sein, wenn um 18 Uhr am Alten Markt ein Zeichen gegen Gewalt gegen Kinder gesetzt werden soll. Die Bürgermeisterin sagte dazu: „Der traurige Tod des kleinen Jungen bewegt die Menschen in Viersen und über Viersens Grenzen hinaus. Als Mutter zweier Kinder bin ich auch persönlich tief betroffen darüber, dass ein so junger Mensch sterben musste. Ich begrüße es ausdrücklich, dass aus der Bürgerschaft die Initiative zu dem Gedenkgang am 6. November ergriffen wurde. Darum rufe ich alle Viersener auf, dem Motto der Veranstaltung zu folgen und ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen. Ein Zeichen gegen Gewalt an Kindern, an Wehrlosen und all denen, die in die Enge getrieben wurden und werden. Dem Aufruf ’Seid wachsam und achtet auf euren Nächsten’ kann ich mich ohne Einschränkungen anschließen und werde selbstverständlich auch persönlich diesen Weg des Gedenkens und Nachdenkens über unser aller täglichen Umgang miteinander mitgehen.

Noch wisse niemand genau, was in den Stunden vor Lucas Tod geschehen ist. Vorverurteilungen und Rufe nach schnellen, radikalen Lösungen würden nicht voran bringen. Aus dem schrecklichen Ereignis Lehren für die Zukunft zu ziehen, das müsse das gemeinsame Ziel sein, so die Bürgermeisterin weiter. „Darum erinnere ich an dieser Stelle ausdrücklich an den letzten Satz aus dem Aufruf der Veranstalter des Gedenkganges: ’Luca aus Dülken darf nicht umsonst gestorben sein’.“

(Report Anzeigenblatt)