| 10.50 Uhr

Ganz viel „Licht“ für Wildtiere

Ganz viel „Licht“ für Wildtiere
Die Irmgardiskapelle, vom leuchtenden Tiefrot eines „Indian Summer“ am Niederrhein umgeben. FOTO: Jürgen Schröder
Süchteln. Zum dritten Mal hat jetzt der Süchtelner Jürgen Schröder einen Kalender aufgelegt. Diesmal geht es um das Thema „Licht“. Der Erlös kommt der Wildtierhilfe „Fell und Federn“ zugute. Von Claudia Ohmer

Jürgen Schröder hat nun zum dritten Mal seine Leidenschaft, die Fotografie, mit einem guten Zweck verbunden. Ausgewählt für seinen neuen Foto-Kalender hat er diesmal Motive, die von einer besonderen Lichtstimmung und den damit verbundenen Farbspielen leben. „Ich habe mir den Arbeitstitel ’Licht!’ gewählt und mich auf die Suche nach beeindruckenden Motiven gemacht“, erklärt Jürgen Schröder, der Lehrer und nebenberuflich Organist in der Johanniskirche ist. Das Deckblatt zeigt die Johanniskirche auf dem Gelände der LVR-Klinik im Schnee. Auch in Schnee gehüllt, steht der Weberbrunnen im Fokus. Die Niers ist vielfach Thema im Kalender, ob im Winter, im Nebel oder in der Frühlingssonne. Den Vollmond hat Schröder über der Pfarrkirche St. Clemens eingefangen, die Süchtelner „Holtzmühle“ zur „blauen Stunde“. Im Herbst „explodieren“ die Farben auf dem Heiligenberg. Bunte Martinsfackeln vor dem Feuer sind thematisch passend zum November. Das Plakatfoto der diesjährigen Weihnachtsaktion in Süchteln schließt den Benefizkalender ab.

„Der Kalender ist sicherlich auch für ’Nicht-Süchtelner’ interessant, da auch ’neutrale’ niederrheinische Motive gezeigt werden“, sagt der passionierte Hobbyfotograf, der auch diesmal für eine kleine Auflage von 250 Exemplaren wieder privat in Vorleistung tritt. Sein Anliegen: Gutes zu tun für Tiere. Erhältlich ist der Kalender für zehn Euro Mindestspende in der Schreib- und Buchwaren

handlung Kemper in Süchteln, Lindenplatz 3.

(StadtSpiegel)