| 15.42 Uhr

Fällt einer der verkaufsoffenen Sonntage weg?

Viersen (co). Mit einer Umfrage hat sich der Werbering Viersen aktiv an Einzelhändler im Viersener Innenstadtbereich gewandt. Der vierte Verkaufsoffene Sonntag im Jahr am 17. Dezember steht auf der Kippe - Einsatz ist gefragt. Von Claudia Ohmer

Auf der Jahresplanung 2017 in Viersen stehen aktuell vier verkaufsoffene Sonntage - zu den Events Viersener Note, Stadt.Land. Markt und zum Martinsmarkt werden sich die Ladentüren öffnen. Der vierte Termin am 17. Dezember ist allerdings noch nicht gesetzt.

„Der Werbering Viersen aktiv hat eine Umfrage an alle Einzelhändler im Innenstadtbereich von Viersen rausgeschickt, um das Interesse am verkaufsoffenen Sonntag am 17. Dezember abzufragen“, sagt Werbering-Geschäftsführer Helmuth Ruth. Rund 350 Briefe sind verschickt worden. Ideen, Aktionen oder auch Spenden sind nun gefragt, um ein Rahmenprogramm für den 17. Dezember zu schaffen. Denn nur so kann der Fortbestand dieses verkaufsoffenen Sonntags gesichert werden.

Hintergrund ist das Ladenöffnungsgesetz, das Geschäftsöffnungen am Sonntag nur unter bestimmten Bedingungen möglich macht. „Ohne besonderen Anlass, z.B. ein großes Event, darf es keinen verkaufsoffenen Sonntag mehr geben“, erklärt Jo Classen, Vorsitzender des Werberinges. Und um das auf sichere Beine zu stellen, sei die Umfrage initiiert worden.

Die Diskussionen um dieses Gesetz seien schon heftig gewesen, weiß Ruth. „Es gab in anderen Städten bereits unglückliche Fälle, wo freitags per Gericht die Ladenöffnung am Sonntag gekippt wurde.“ Es sei mehr zu tun, als bisher, „um dem Verdi-Wunsch zu entsprechen, mehr Eventfläche als Verkaufsfläche zu bieten“, ergänzt Ruth.

Noch bis heute haben die Einzelhändler Gelegenheit, die ausgefüllte Umfrage an den Werbering zurück zu schicken. Am 16. März soll es zu diesem Thema ein öffentliches Ortsgespräch geben.

(StadtSpiegel)