| 14.01 Uhr

Eislaufen für den guten Zweck

Eislaufen für den guten Zweck
Schüler der Realschule an der Josefskirche und ihre Lehrerin Sarah Houggati (2.v.r.) besuchten das Kinderhaus in Viersen und Pflegeleiterin Ingrid Koenen (links). FOTO: Alois Müller/AKH Viersen
Viersen. Runde um Runde drehten die Realschüler an der Josefskirche im Eisstadion in Grefrath. Der Einsatz wurde belohnt. 500 Euro „verdienten“ sich die Schülerinnen und Schüler bei diesem Sponsoreneislauf. Das Geld spendete eine Delegation um Lehrerin Sarah Houggati jetzt dem Kinderhaus am Hüsgesweg in Viersen. Von Sandra Geller

„Wir freuen uns sehr über dieses besondere Engagement der Kinder“, bedankte sich Ingrid Koenen, Pflegeleiterin des Kinderhauses. Das Geld wird für den Kauf eines Projektors mit Lichtschläuchen für den Snoezelen-Wagen verwendet.

Ein Snoezelen-Wagen sorgt für einen gemütlichen, angenehm warmen Raum, in dem man, bequem liegend oder sitzend, umgeben von leisen Klängen und Melodien, Lichteffekte betrachten kann. Die Kinder erhalten wunderbare Eindrücke für das Auge, aber auch angenehme Düfte für die Nase und wohltuende Klänge für das Ohr. Seit Mai 2010 finden im Kinderhaus bis zu 14 dauerbeatmete und/oder schwerst mehrfach behinderte Kinder und Jugendliche ein Zuhause. Derzeit werden am Hüsgesweg 14 Kinder umsorgt. Ihnen wird in wohnlicher Atmosphäre eine Lebenswelt geschaffen, die ihnen die bestmögliche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht.

Das Team des Kinderhauses unterstützt weitestgehend Familien aus der Region Linker Niederrhein insbesondere dann, wenn die Ressourcen für die Pflege eines Kindes mit Behinderung nicht vorhanden oder erschöpft sind. Die medizinische Notfallversorgung wird durch die Kinderklinik St. Nikolaus des AKH Viersen gewährleistet. Hier werden auch alle erforderlichen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen durchgeführt.

(Report Anzeigenblatt)