| 12.33 Uhr

Leserbrief
"Eine Folge der chaotischen Informationspolitik"

  • Die Zukunft der Süchtelner Innenstadt beschäftigt weiterhin unsere Leser. Zur Diskussion um den Fortzug von Netto, die Pläne rund um den St. Florians-Platz sowie die Aussagen der CDU Süchteln schrieb uns Heinz Prost folgenden Leserbrief:

Von der Redaktion

Konzepte und Gutachten wurden der Bevölkerung gar nicht oder verspätet vorgestellt. Erst eine Anfrage der Bürgerinitiative beim Bauminister in NRW, brachte die ganze Wahrheit zu Tage.  Der Minister bestätigte, das die Stadt Viersen einen Vollsortierer von 1200qm Verkaufsfläche, und dazu noch 3 bis 4 einzelrelevante Geschäfte errichten möchte. Mit dieser Wahrheit sind wir an die Presse und Öffentlichkeit getreten. Bei einer Meinungsumfrage unter der Süchtelner Bevölkerung gaben 2300 Bürger an, mit dem Ansinnen der Verwaltung nicht einverstanden zu sein. Vielmehr sprachen sie sich für eine Erweiterung und Standorterhaltung des Netto – Discounters auf der Hochstraße aus.

Diese 2300 Bürgermeinungen immer wieder als Einzelmeinungen oder nicht die Meinung "der" Süchtelner angesichts der Gesamtbevölkerung in Frage zu stellen, halte ich für respektlos, und zeichnet einen vertrauensvollen Politiker nicht aus. Herr Braun hat durch seine Meinungsäußerung das Ansehen der Politik geschadet. Herr Braun muss die Frage sich gefallen lassen, warum er Herrn Rath bei der Erhaltung seines Lebensmittelmarktes die Hilfe verweigert hat? Ein Areal von 3000qm Grünstückfläche im Innenstadt Bereich, geht somit der Stadtentwicklung verloren. 

Die Perspektivplanung für Süchteln spricht Herr Braun, sei auf seine alleinige Initiative zu Stande gekommen. Der Perspektivplanung für Süchteln ist ein Verwaltungsvorschlag. In diese Perspektivplanung sind auch Anträge (Vorlagen-Nr. 2015/0478/FB60/II) der Fraktionen FürVie vom 30.10.2014 und Bündnis 90 Die Grünen vom 06.11.2014 eingeflossen. Am 05.03.2015 wurden von allen Parteien die Perspektivplanung im Ausschuss für Stadtentwicklung und -planung beschlossen. Nach Aussagen der Bürgermeisterin Sabine Annemüller verzichtet die Stadtverwaltung auch auf ein weiteres Gutachten von 40 000 Euro. Die alten Planungen zum St. Florian- Platz seien Schnee von gestern.

Die erarbeitete Perspektivplanung wird als Themenfeld: Einzelhandel, Wohnen, Grün/Tourismus umfassend beleuchten. Bei allen Themenfelder werden die Bürger in Süchteln eingebunden. Die Bürgerinitiative begrüßt diesen Neuanfang und schaut nach vorne.

 

Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige