| 16.52 Uhr

Ein Unfall verändert alles

Ein Unfall verändert alles
Auch im vergangenen Jahr gab es beim Blitzmarathon Kontrollstellen im Kreis Viersen. FOTO: Heike Ahlen
Am Donnerstag, 21. April, findet ein weiterer Blitzmarathon im Kreis Viersen statt. Diesmal rückt die Polizei die Unfallopfer in den Fokus. Ihnen soll mit der Aktion an diesem Tag „ein Gesicht gegeben“ werden. Sowohl in Viersen, als auch in Dülken und Süchteln gibt es Messstellen. Von der Redaktion

Kreis Viersen (red).

Die Polizeistatistik bezeichnet es nüchtern als „Unfall mit Verunglückten“, doch hinter jedem Unfall stehen Menschen und Schicksale. Opfer und Verursacher, ihre Familien und Freunde leiden unter den Folgen, mitunter sogar ein Leben lang. Nach einem Unfall ist von einer Sekunde zur anderen plötzlich alles anders. Und es kann jeden treffen, immer und überall. Deshalb möchte die Polizei anlässlich des Blitzmarathons die Unfallopfer in den Fokus rücken.

So wird am Ortsausgang Dülken an der L 372 Amerner Weg in Richtung Renneperstraße ein Polizeibeamter als Gesprächspartner zur Verfügung stehen. Hier war im März 2012 eine junge Viersenerin auf dem Weg zur Arbeit schwer verunglückt. Sie war auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten und gegen einen Baum geprallt, wobei sie schwer verletzt wurde. Auch in Kempen, auf der K 11 in Unterweiden in Fahrtrichtung Krefeld wird ein Polizeibeamter das Gespräch mit Verkehrssündern suchen.

Weitere Messpunkte des Blitzmarathons am morgigen Donnerstag sind in Viersen an der Ecke Kölnische Straße/ Bachstraße und in Süchteln an der Tönisvorster Straße.

Wie ist Ihre Meinung zu dem Thema? Ist die Durchführung eines Blitzmarathons gerechtfertigt? Schreiben Sie uns einen Leserbrief an d.uebber @report-anzeigenblatt.de.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige