| 09.32 Uhr

Die weihnachtliche Tafel

Viersen (dka/red). Eine liebgewonnene Tradition in der Adventszeit, die vor allem ein Symbol für das Teilen ist, hat jetzt zum nunmehr zehnten Mal stattgefunden. Mars-Mitarbeiter haben einen Weihnachtsmarkt für die Viersener Tafel organisiert. Von der Redaktion

Das Ziel ist in jedem Jahr gleich: Es soll ein festlicher und unbeschwerter Nachmittag für bedürftige Familien werden. Das ist dem Team von Mars und den Tafel-Mitarbeitern auch in diesem Jahr wieder gelungen. Es gab kulinarische Köstlichkeiten, ein buntes Rahmenprogramm und prominenten Besuch. Bürgermeisterin Sabine Anemüller und ihr Amtsvorgänger Günter Thönnessen wünschten vor Ort „ein frohes Fest“.

Geboten wurde bei dem Weihnachtsmarkt der Tafel auch etwas für die kleinen Besucher. Neben Bastel- und Schminkangeboten gab es Spaß mit Clown Jogo sowie die Begegnung mit dem Weihnachtsmann. „Die Weihnachtszeit ist für viele Menschen die schönste Zeit des Jahres – aber leider nicht für alle Menschen. Im Gegenteil: Für bedürftige Familien und insbesondere für deren Kinder ist sie häufig besonders schwierig“, sagt Gabriele Kesternich, Corporate Affairs bei Mars Chocolate in Viersen. „Deshalb ist die Arbeit von sozialen Einrichtungen wie der Viersener Tafel während der Vorweihnachtszeit ganz besonders wichtig. Mit unserem Weihnachtsmarkt möchten wir diese unterstützen.“

(Report Anzeigenblatt)