| 11.52 Uhr

Unterstützung für CDU
Die Grünen unterstützen Dr. Paul Schrömbges

  • Die Grünen unterstützen bei der Stichwahl um das Amt des Viersener Bürgermeisters am kommenden Sonntag, 27. September, den CDU-Kandidaten Dr. Paul Schrömbges. Hier die Presseerklärung der Grünen im Wortlaut:

Von der Redaktion

Trotz der positiven Entwicklungen der letzten Monate befindet sich Viersen in einer schwierigen Situation. Die angespannte Finanzlage des städtischen Haushaltes ermöglicht nur die Finanzierung unbedingt notwendiger Aufgaben. Nicht nur die zukünftige demografische Entwicklung führt zu strukturellen Herausforderungen bei Sozialem, Bildung, Wohnraum, Verkehr, Umwelt- und Naturschutz, Stadtentwicklung und Kultur. Auch die aktuellen Aufgabenstellungen, wie z.B. die Bewältigung der Zuwanderung und die Integration der neuen Flüchtlinge, erfordern strukturelle Veränderungen und eine starke Führungspersönlichkeit an der Spitze der Stadtverwaltung. Die am 27. September stattfindende Stichwahl um das Amt des Bürgermeisters von Viersen ist für uns Grüne daher eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft unserer Stadt.

Für die Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen bedarf es an der Spitze unserer Stadtverwaltung einer erfahrenen Führungspersönlichkeit. Handeln anstatt Selbstdarstellen ist hier angesagt.

Nach dem sich Martina Maaßen bei der Wahl um das Amt des Bürgermeisters in Viersen leider nicht durchsetzen konnte, unterstützen die Grünen die Kandidatur von Herrn Dr. Paul Schrömbges (CDU).

Herr Dr. Paul Schrömbges (CDU) bringt mit seiner langjährigen Verwaltungserfahrung in leitender Funktion die erforderlichen Führungs- und Fachkenntnisse mit. Seine ruhige, besonnene und wertschätzende Art wird bei Mitarbeitern, Verhandlungspartnern und in der Bürgerschaft geschätzt. Wir sehen seinen Willen und die persönliche Kompetenz die erforderlichen strukturellen Weichenstellungen für unsere Stadt zu ergreifen und zu lenken. Wir trauen ihm zu den Dialog mit Bürgerschaft und Politik zu intensivieren und die anstehenden Herausforderungen zu lösen.

Wir rufen alle Wählerinnen und Wähler auf von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und am 27. September hre Stimme Herrn Dr. Schrömbges zu geben.

(StadtSpiegel)