| 16.51 Uhr

Das Stipendium geht an Anne Mirbach

Das Stipendium geht an Anne Mirbach
Die Jurymitglieder bei der Sitzung (v.l.): Jutta Pitzen, Professor Maik Löbbert, Professor Gereon Krebber, Dr. Anette Kruszynski und Bärbel Wickerath. FOTO: NEW AG
Viersen. Die Entscheidung der Kunstgenerator-Jury ist gefallen: Anna Mirbach ist die neue Stipendiatin. Die Künstlerin wurde 1981 in Bonn geboren. Sie absolvierte ihr Studium von 2005 bis 2007 an der Universität der Künste Berlin und von 2007 bis 2010 an der Kunstakademie Düsseldorf, wo sie den Akademiebrief erwarb und 2010 Meisterschülerin von Prof. Thomas Grünfeld wurde. Im gleichen Jahr erhielt sie den PwC-Förderpreis „Junge Kunst aus der Akademie“ sowie 2011 das Stipendium der Märkischen Kulturkonferenz (MKK) Iserlohn. Ein weiteres Stipendium führte sie 2014 als Gast des isdaT nach Toulouse. Anna Mirbach lebt und arbeitet in Düsseldorf. Anfang 2018 wird sie ihre neue Wohn- und Arbeitsstätte in der Alten Lateinschule beziehen. Von der Redaktion

Zum insgesamt elften Mal fördern NEW und Stadt Viersen mit dem gemeinsamen Stipendium eine interessante künstlerische Persönlichkeit. Die Jury zeigte sich beeindruckt von Anna Mirbachs sicherem Gespür für das Material, aus dem ihre Formen erwachsen. Der Bildhauerin gelingt es, in ihren einnehmenden Keramiken die Balance zu halten zwischen Gestaltlosem und Figürlichem, ohne in Beliebigkeit zu verfallen.

Von 44 Bewerbern für den „Kunstgenerator“ hatten sich fünf Finalisten qualifiziert. Eine Auswahl der Werke aller Endrundenteilnehmer ist noch bis zum 24. September in der Städtischen Galerie im Park Viersen zu sehen.

Mitglieder der Jury 2017: – Gereon Krebber, Professor für Bildhauerei im Orientierungsbereich Kunstakademie Düsseldorf – Professor Maik Löbbert, Rektor der Kunstakademie Münster – Dr. Anette Kruszynski, Kuratorin Kunstsammlung NRW K20/21 – Bärbel Wickerath, NEW – Jutta Pitzen, Städtische Galerie im Park Viersen

(StadtSpiegel)