| 08.41 Uhr

Das Orpheum ist gut gerüstet

Das Orpheum ist gut gerüstet
Eine riesige Hochzeitstorte, was damit wohl passiert? Die Bühnencrew des Orpheums bei den Vorbereitungen. FOTO: Jungblut
Dülken. Das Orpheum bereitet sich auf Hochtouren für die kommende Spielzeit vor. Sie läuft vom 12. Januar bis 3. Februar. Von Werner Jungblut

p>(wj)

Einen Blick hinter die Kulissen der Kulisse gewährte das Orpheum in Dülken. Unter Leitung von Angelo Pirsino ist die Bühnentruppe dabei, die Kulissen für die neue Spielzeit zu schaffen. Da wird gesägt, gehämmert und fleißig der Pinsel geschwungen. Demnächst geht es für die Feinabstimmung ins Bürgerhaus.

Im Gespräch mit Präsident Günter Kamp und Vize Helmut Schäfer erfahren wir auch etwas übers Programm. Da wird es in der Spielzeit 2018 ein Update geben. Weiterhin Entree bleibt das „At Dölker Stöckske“, das sich dieses Mal mit dem traditionellen Vogelschuss befasst. So auch der Titel „Piff, paff deä Vuugel moot eraff“. Gleich im Anschluss das Intermezzo zum Thema „Ein Tag im Büro“. Und ein solcher Tag kann schon sehr turbulent sein.

Und nun zum Update: Das große Stück wurde in diesem Jahr in zwei Akte unterteilt. Das Thema „Der Pate – La Familia Corleone“. Der erste Akt spielt auf Sizilien und im zweiten Akt spielt die Szenerie in New York. Zwischen beiden Akten liegt diesmal die Pause.

Die Spielabende beginnen am Freitag, 12. Januar. Es folgen der 13., 19., 20., 26. und 27. Januar sowie der 2. und 3. Februar. Freitagsbeginn ist um 19 Uhr, samstags um 18 Uhr. Karten zum Preis von 27,50 Preis gibt es unter den Kartenhotlines 02162/ 7 24 95 22 und 0178/ 40 60 943.

Das Orpheum besteht aus rund 100 Mitgliedern, davon rund 40 Aktive, 15 kümmern sich um die Bühnenkulissen und Requisiten. Die Regie haben Matthias Sips und Achim Dohmen, die musikalische Leitung liegt in den bewährten Händen von Hans-Peter Faßbender.

(StadtSpiegel)