| 17.12 Uhr

Brand zerstört Wohnhaus

Brand zerstört Wohnhaus
Während des Einsatzes war die Straße Nette vom Hochfeldweg bis zur Henkenmühle unpassierbar. FOTO: H. Ahlen
Dülken (hei). Um 10.13 Uhr am Montagmorgen ging der Alarm bei der Feuerwehr ein – auf der Nette stehe ein Haus in Flammen. Feuerwehr-Kräfte der Hauptwache und des Löschzugs Dülken waren als erste vor Ort und fanden das Haus im Vollbrand vor. Von Heike Ahlen

Die Bewohnerin konnte ins Freie gebracht und dem Rettungsdienst übergeben werden, der sie mit Brandverletzungen ins Krankenhaus brachte. Nach bisherigen Erkenntnissen lebte die Frau allein dort, so dass es keine weiteren Verletzten gab. Zunächst war befürchtet worden, es könnten bis zu drei Menschen in dem Gebäude sein. Die Rauchwolke war kilometerweit zu sehen, aus Richtung Amern kommend bereits vom Hariksee aus.

Das Haus in einem Stichweg war einseitig angebaut, so dass ein Augenmerk der Wehr auch darauf lag, das Nachbarhaus vor einem Übergreifen der Flammen zu schützen.

Als der Brand nach gut einer halben Stunde unter Kontrolle war, gelang es Feuerwehrkräften auch, den im Nachbarhaus eingeschlossenen Hund zu befreien und seiner Besitzerin augenscheinlich unverletzt zu übergeben.

Die Kriminalpolizei traf gegen Mittag am Brandort ein, die Nachlöscharbeiten dauerten da noch an. Der Brand ist nach Feststellungen der Kripo wohl in der Küche ausgebrochen. Vermutlich war vergessenes Essen auf dem Herd ursächlich für das Feuer. Die Ermittlungen dauern an. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest, das Haus wurde weitgehend zerstört. Neben den Kräften der Hauptwache und des Löschzugs Dülken war auch die Einsatzleitgruppe vor Ort.

(StadtSpiegel)