| 16.13 Uhr

Auto stürzt von der A61 neben die Bahngleise

Auto stürzt von der A61 neben die Bahngleise
Die A61 war am gestrigen Dienstagmorgen ab Ausfahrt Dülken Richtung Venlo vorübergehend gesperrt - ein Kran musste ein verunglücktes Fahrzeug bergen. FOTO: S. Rixkens
Viersen. Am gestrigen Dienstagmorgen war für Autofahrer die Auffahrt Viersen auf die A61 in Fahrtrichtung Venlo gesperrt. Grund war ein Verkehrsunfall, zu dem die Viersener Feuerwehr am Dienstag um 6.27 Uhr alarmiert wurde. Den Wehrleuten wurde von einem Lokführer gemeldet, dass ein Pkw an der Bahnbrücke nahe der Ausfahrt Dülken neben den Gleisen liegen würde. Aufgrund der unklaren Einsatzlage teilten sich die Kräfte. Während zwischen Mackenstein und Dülken nichts zu finden war, machten sich die weiteren Wehrleute und der Rettungsdienst auf die Suche an der Bahnstrecke. Unmittelbar neben den Bahngleisen fanden sie das Auto und eine verletzte Person, die sich bereits selbst aus dem Wagen befreit hatte. Rettungsdienst und Notarzt versorgten den Mann. Die Feuerwehr transportierte ihn etwa 300 Meter über die Bahngleise bis zum Aachener Weg. Von dort wurde er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Von Claudia Ohmer

Nach ersten Erkenntnissen war das Auto im Bereich der Ausfahrt von der Autobahn abgekommen und über die Leitplanke geflogen. Im Bereich der Böschung landete das Auto schließlich neben der Bahnstrecke. Der Fahrer war allein im Wagen.

Der Bahnverkehr wurde vorübergehend eingestellt. Rund 40 Kräfte der hauptamtlichen Wache, der Hilfeleistungszug, alle Löschgruppen des Löschzugs Viersen, Rettungsdienst und Notarzt waren im Einsatz.

(StadtSpiegel)