| 15.32 Uhr

Am Frauentag wird Jubiläum gefeiert

Viersen. Der Internationale Frauentag 2017 am 8. März steht in Viersen im Zeichen eines besonderen Jubiläums: Vor 25 Jahren wurde das „Viersener Frauenforum“ gegründet. Von Claudia Ohmer

Im „Viersener Frauenforum“ arbeiten Frauen aus den unterschiedlichsten religiösen, weltanschaulichen und politischen Gruppierungen zusammen. Ihr Ziel ist es, die Situation von Frauen zu verbessern und die Öffentlichkeit auf die besondere Situation von Frauen aufmerksam zu machen. Das Viersener Frauenforum bietet rund um den Internationalen Frauentag regelmäßig besondere Veranstaltungen an. Der Frauentag am 8. März wird seit 1910 jährlich weltweit begangen. Die Veranstaltungen sollen auf die Arbeit des Frauenforums aufmerksam machen.

Am Mittwoch, 8. März, findet von 9.30 bis 11.45 Uhr ein Frauenfrühstück „Themen, die Frauen bewegen“, im KBV-Haus, Rektoratstraße 25, statt. Hier wird die Frage gestellt, was Frauen bei der Gründung des Frauenforums vor 25 Jahren bewegte, als frauenpolitische Themen in aller Munde waren. Anmeldungen zum Frauenfrühstück nimmt das Katholische Forum Krefeld-Viersen unter 02162/ 17290 entgegen. Die Teilnahme kostet neun Euro (Frühstück enthalten). Bereits ausverkauft ist der Auftritt des Frauen-Kabaretts Krefeld (FKK) am Freitag, 10. März.

Am Samstag, 18. März, startet um 12 Uhr ein Frauengeschichtlicher Spaziergang. Los geht es im Frauenzentrum Viersen, Gladbacher Straße 25. Ein Rundgang führt zu einigen Orten in der Innenstadt, die für Viersener Frauen von Bedeutung waren und es heute noch sind. Das Frauenzentrum steht für 32 Jahre Frauenräume - von der Utopie zur Wirklichkeit. Die Evangelische Kirche symbolisiert mehr als 100 Jahre Frauenhilfe. Agnes van Brakel, Julie Kaiser und Berta Nussbaum stehen mit ihrem Wirken für die Nutzung der Festhalle als Suppenküche.

Der Beghinenhof war die erste Frauenwohngemeinschaft, am Portiunkulaweg entstand das Arbeiterinnenvereinshaus. Das Katholische Forum bietet Inhalte von der Mütterschule bis zur Familienbildung. Der SKF steht für das Motto „Frauen beraten Frauen“. Im Anschluss an den Rundgang findet eine Gesprächsrunde mit Frauen aus der Gründungszeit des Frauenforums und Akteurinnen von heute statt. Dazu gibt es Musik, Essen und Trinken.

Anmeldungen für diese kostenfreie Veranstaltung werden erbeten ans Katholische Forum, 02162/ 17290.

(StadtSpiegel)